News Bild Schwierige Mission: Fotoausstellung einer Seenotrettung der Sea Eye

Schwierige Mission: Fotoausstellung einer Seenotrettung der Sea Eye

Home / News

Am Donnerstag, 03. August, eröffnet das Krankenhaus Barmherzige Brüder um 19 Uhr im Mitarbeiterspeisesaal die Foto-Dokumentation "Mission 3" des Fotografen Daniel Kempf-Seifried mit Bildern über eine Seenotrettungsaktion der Sea Eye. Kempf-Seifried war zusammen mit dem Rettungsteam 14 Tage an der libyschen Küste unterwegs, um Schiffbrüchige mit Schwimmwesten auszustatten und sie so vor dem Ertrinkungstod zu retten. Bei einem 86-stündigen Dauereinsatz wurde insgesamt 1.388 Menschen das Leben gerettet. Trotz aller Versuche kam aber für einige jede Hilfe zu spät. Am Ende geriet die Crew der Sea Eye selbst in Seenot und musste einen Mayday Call absetzen.

 

Balanceakt auf hoher See

Diese Mission brachte Daniel Kempf-Seifried an seine persönlichen Grenzen. Sowohl beim Fotografieren als auch im Umgang mit den vielen Menschen an Bord, beim Kampf gegen Seekrankheit und Schlafmangel sowie mit dem Zurechtkommen im Team. Er war als "Deckhand" Bestandteil der insgesamt neunköpfigen Crew tätig, aber auch als Fotograf. Diesen schwierigen Balanceakt galt es immer wieder zu meistern, um im entscheidenden Moment das vorrangig Notwendige zu tun. Sobald aber Menschen vor seinen Augen in Lebensgefahr gerieten, stand selbstverständlich immer deren Rettung im Vordergrund.

 

Die Ausstellung kann kostenfrei besucht werden. Sie ist vom 03. August bis zum 22. Oktober 2017 in den Gängen des Krankenhauses Barmherzige Brüder zwischen Eingangshalle und Kirche St. Pius sowie zwischen Onkologie und Mitarbeiterspeisesaal zu sehen.
Alle Informationen auf einen Blick finden Sie auch hier auf dem Flyer zur Foto-Dokumentation.

 

 

 

Daniel Kempf-Seifried

1978 in Sigmaringen geboren, beschäftigte sich Daniel Kempf-Seifried bereits während seines Studiums der Geodäsie intensiv mit der Fotografie. Aus einer anfänglichen Leidenschaft wurde nach Abschluss des Studiums sein Beruf.
Die fotografischen Arbeiten umfassen vorrangig Dokumentationen und Portraits mit einem sozialen, humanitären und kontroversen Schwerpunkt. Die Fotografien sind sehr einfühlsam sowie respektvoll den abgebildeten Menschen gegenüber, wirken lebendig und geben die entsprechende Stimmung eindrucksvoll authentisch wieder.

Daniel Kempf-Seifried ist Fotograf für die Mauritius-Images Bildagentur und Mitglied der Fearless-Photographers Vereinigung. Er veröffentlichte seine Fotografien u.a. in der Süddeutschen Zeitung, im Münchner Merkur, im ARD Wien sowie im Magazin Natur.