Home / Dienst & Hilfe / Heiraten, Ehe & Familie / Familienplanung

Viele Menschen suchen nach der für sie passenden Verhütungsmethode. Oder sie haben einen Kinderwunsch und möchten ihre Chancen erhöhen. Auf jeden Fall möchten die meisten ihre Familienplanung ganz gezielt steuern und entscheiden, wann und wie viele Kinder sie bekommen möchten. Aber was macht eine gute Familienplanungsmethode überhaupt aus?

Ganz klar: Die Methode muss sicher sein. Sie soll aber auch keine Nebenwirkungen haben. Und sie darf die Gesundheit der Frau nicht beeinträchtigen.

Sensiplan, die symptothermale Methode der Malteser Arbeitsgruppe zur Natürlichen Familienplanung, erfüllt all diese Anforderungen.

Seit 1981 zeichnen Frauen ihre Zyklusbeobachtungen auf und werten sie aus. Diese Methode wurde in den letzten 30 Jahren umfassend untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass Sensiplan eine Hochsichere Familienplanungsmethode ist. Das heißt, der Pearl Index liegt etwa bei 0,4. Damit liegt die Methodensicherheit bei richtigem Gebrauch im Bereich der Pille (Pearl Index 0,1–0,9).

Die symptothermale Methode bietet mehr als konservative, von der Sicherheit vergleichbare Verhütungsmethoden. Sie

  • hat eine hohe Methodensicherheit
  • fördert das Bewusstsein für den eigenen Körper
  • fördert die partnerschaftliche Verantwortung für den Umgang mit der fruchtbaren Zeit
  • kann sowohl bei Kinderwunsch als auch zum Verhindern einer Schwangerschaft angewendet werden
  • ist kostengünstig.

Unser Körper ist eine faszinierende Schöpfung, die dazu einlädt, entschlüsselt zu werden. Um Sensiplan anwenden zu können, beobachten Frauen ihre Körperzeichen. Dazu gehören die morgendliche Körpertemperatur und der Zervixschleim. Wenn eine Frau diese Körperzeichen auswertet, kann sie die Tage bestimmen, in denen eine Schwangerschaft angestrebt oder vermieden werden kann.

Mit der Unterstützung von ausgebildeten NFP-Beraterinnen und einem Praxisbuch ist die Methode für jeden erlernbar.

Sie möchten mehr über die Anwendung von Sensiplan erfahren? Die Fachstelle Natürliche Familienplanung bietet einmal im Monat eine Sprechstunde an, in der Ihnen die Grundlagen und Wissenswertes rund um die Natürliche Familienplanung mit Sensiplan vermittelt werden.

 

Für Paare, die sich ein Kind wünschen, bietet die Fachstelle Natürliche Familienplanung im Bistum Regensburg eine Kinderwunschsprechstunde an. Im weiblichen Zyklus kann die Eizelle nur 12 bis 18 Stunden befruchtet werden. Um schwanger zu werden, bedarf es trotzdem keiner teuren Zykluscomputer. Paare mit Kinderwunsch können selbst lernen, wie sie ihre fruchtbaren Tage bestimmen und eine Schwangerschaft anstreben können.