Home / Kunst & Kultur / Diözesanarchiv / Allgemeine Informationen Diözesanarchiv

Das Bischöfliche Zentralarchiv Regensburg ist ab Montag 11. Oktober 2021 wieder für den Benutzerverkehr geöffnet. Schriftliche Anmeldung und Terminbestätigung sind dabei unbedingt erforderlich.

Der Zugang zum Archiv erfolgt bis auf weiteres nicht mehr durch den Haupteingang der Bischöflichen Zentralbibliothek (St. Petersweg 11-13). Benutzerinnen und Benutzer melden sich an der Schranke des Parkplatzes am Petersweg bei der Klingel „Archiv/Bibliothek“. Bitte gehen Sie dann nach LINKS über den Parkplatz zur großen Holztüre zwischen den Säulen. Dort werden Sie abgeholt.

Ab 24.11.2021 gilt für den Zutritt zu Archiven und Bibliotheken die 2G-Regel (Nachweis von Impfung oder Genesung). Die Nachweise werden bei Betreten des Gebäudes durch das Personal überprüft. Im Gebäude und am Arbeitsplatz ist weiterhin eine FFP2-Maske zu tragen

Für Benutzerinnen und Benutzer der Bischöflichen Zentralbibliothek wird ab sofort die Rückgabe entliehener Bücher ermöglicht. Bitte melden Sie sich ebenfalls an der Schranke des Parkplatzes Petersweg (Klingel „Archiv/Bibliothek“) und gehen Sie dann nach LINKS zur großen Holztüre. Dort werden die Bücher dann entgegengenommen.

Bischöfliches Zentralarchiv Regensburg

Allen Besuchern ein herzliches „Grüß Gott“. Wir freuen uns, dass Sie unsere Archivalien benutzen möchten. Und da haben wir Ihnen jede Menge zu bieten. Denn das Bischöfliche Zentralarchiv in Regensburg verwahrt

  • über 4.000 laufende Meter an Akten 
  • rund 600 laufende Meter an Bänden 
  • sowie annähernd 20.000 Urkunden

Wollen Sie einen Blick in die Vergangenheit werfen? Dann besuchen Sie uns: Bischöfliches Zentralarchiv Regensburg (Kontakt - Öffnungszeiten - weitere Info).

Das Archiv 

  • ist Wahrer der Rechtssicherheit 
  • leistet durch sein Wirken einen wichtigen Beitrag zum Sendungsauftrag der Kirche und zur Neuevangelisation 
  • bewahrt die Vergangenheit 
  • vermittelt historische Identität 
  • hält durch den Bestand der Matrikeln sogar jenen Augenblick fest, in dem ein Mensch ein Sakrament empfangen hat, mit anderen Worten: in dem die Gläubigen dieser Diözese Gott begegnet sind


Damit sind die Diözesanarchive zentrale Orte des Gedächtnisses der Kirche und gleichzeitig wesentlicher Teil des kulturellen Erbes der Gesellschaft.