News Bild Institut Papst Benedikt XVI. Partner internationaler Konferenz in Bangkok - Treffpunkt von östlichem und westlichem Denken in Philosophie und Theologie

Institut Papst Benedikt XVI. Partner internationaler Konferenz in Bangkok - Treffpunkt von östlichem und westlichem Denken in Philosophie und Theologie

Home / News

Im Dezember war das Regensburger Institut Papst Benedikt XVI. Partner bei einem internationalen Kongress an der Assumption Universität (ABAC) in Bangkok zum Thema: „Ein Treffen von Ost und West – Philosophie und Religion“. Diese Universität mit etwa 16.000 Studierenden aus mehr als 60 Ländern  ist eine katholische Universität in Trägerschaft des Ordens der Montfortbrüder und Partner beim Stipendienprogramm des Bistums Regensburg für Studierende aus Myanmar. Die Universität verzichtet auf die sonst hohen Studiengebühren und das Bistum Regenburg übernimmt die Kosten für die Lebenshaltung. Weiterer Partner im Stipendienprogramm und bei dem Kongress war der Katholische Akademische Ausländer-Dienst (KAAD). Die Veranstaltung diente auch einer ersten Kontaktaufnahme des Regensburger Instituts Papst Benedikt XVI. mit dem Institut Johannes Paul II. für Soziallehre in Bangkok. Unter den Teilnehmern waren Lehrende der Assumption-Universität, aktuelle und ehemalige Stipendiaten des Bistums, Studierende des Graduiertenprogrammes der Assumption Universität, Buddhistische Mönche, Christen verschiedener Konfessionen aus Südostasien und Vertreter anderer Religionen, wie zum Beispiel der Muslime und der Sikhs.

Den Eröffnungsvortrag am ersten Tag hielt Dr. Christian Schaller, stellvertretender Direktor des Instituts Papst Benedikt XVI. zum Thema: „Welt und Mensch und Gott. Reflexionen mit Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. über die Dimensionen der Kultur.“ Dieser Beitrag wird, wie einige andere auch, in der Zeitschrift der Assumption Universität zu Fragen von Philosophie und Religion veröffentlicht und dadurch vor allem an asiatischen Universitäten zugänglich gemacht. „Unserem Institut ist es wichtig,  zentrale Gedanken von Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. auch außerhalb Europas in die aktuelle wissenschaftliche Diskussion einzubringen. Deshalb nehmen wir solche Kooperationen sehr gerne wahr“, so Dr. Christian Schaller im Rückblick auf den Kongress.

Einen weiteren Beitrag von deutscher Seite lieferte Dr. Heinrich Geiger, Asienreferent des KAAD, der zusammen mit der Assumption Universität den Kongress auch inhaltlich vorbereitet hatte. Er sprach zum Thema: „Mitgefühl und Hoffnung - Bemerkungen zu Buddhismus und Christentum in vergleichender Hinsicht.“ Referenten aus Myanmar und Thailand nahmen das Verhältnis von Theologie und Philosophie in ihren Heimatländern in den Blick und die jeweils anschließenden Diskussionen  vertieften den Gedankenaustausch. „Bisher haben das Bistum Regensburg und der KAAD  über 100 Studierenden aus Myanmar ein Studium im Ausland ermöglicht. Mit diesem Kongress haben wir über die Grenzen der Religionen hinweg einen Dialog angestoßen, der die nächsten Jahre weitergeführt werden soll“, so Dr. Heinrich Geiger vom KAAD.

Die gehaltenen Vorträge und weitere Beiträge zum Thema sind in einer zweihundertsiebzigseitigen Veröffentlichung der Universität dokumentiert.