News Bild Eine langjährige Partnerschaft der Nächstenliebe - Bischof Rudolf empfing den Pilsener Diözesan-Caritasdirektor und übergab einen Scheck über 20.000 Euro für die dortige Caritas-Arbeit

Eine langjährige Partnerschaft der Nächstenliebe - Bischof Rudolf empfing den Pilsener Diözesan-Caritasdirektor und übergab einen Scheck über 20.000 Euro für die dortige Caritas-Arbeit

Home / News

 

Vor zwanzig Jahren begann Lodr, „auf der grünen Wiese“ die professionelle Caritasarbeit in der Diözese Pilsen aufzubauen. Heute gibt es dort 56 verschiedene Einrichtungen und Dienste wie beispielsweise Obdachlosenunterkünfte, Mutter-Kind-Häuser, Schuldnerberatungsstellen, Pflegedienste oder Altenheime. 444 hauptamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dort tätig. Die Caritas bekommt dort nur selten Unterstützung vom Staat und ist hauptsächlich auf Spenden angewiesen „Wir haben von der Caritas Regensburg vieles für den Aufbau unserer Strukturen gelernt. Wir sind dankbar für die gute Freundschaft zwischen beiden Diözesen“, sagte Jiri Lodr. Nach dem halbstündigen Gespräch überreichte Bischof Rudolf der Partnercaritas einen Scheck über 20.000 Euro. „Der Geist unseres Gottes, die tätige Nächstenliebe ist nicht an Grenzen gebunden. Gelebte Solidarität müsse immer Grenzen überschreiten“, sagte der Bischof. Nach dem Empfang beim Bischof besuchte Lodr noch das Caritas-Krankenhaus St. Josef, welches kürzlich erneut vom Magazin Focus zu den 100 besten Kliniken in Deutschland gekürt wurde. Am Abend stand dann noch der fachliche Austausch mit Führungsleuten des Diözesan-Caritasverbandes auf dem Programm.