News Bild Durch die Caritas mit Zuversicht ins Abenteuer Familie - Caritas-Schwangerschaftsberatung Deggendorf stellt neues Team vor und zieht Bilanz

Durch die Caritas mit Zuversicht ins Abenteuer Familie - Caritas-Schwangerschaftsberatung Deggendorf stellt neues Team vor und zieht Bilanz

Home / News

Kündigt sich Nachwuchs an, stehen werdende Mütter und Väter oft vor einer neuen, großen Herausforderung. Kommen schwierige Lebensumstände hinzu, sind junge Familien dann schnell auf Hilfe angewiesen. Die Caritas-Schwangerschaftsberatung Deggendorf bietet hier vielfältige Unterstützung an.

Ein Schwerpunkt der Arbeit der Schwangerschaftsberaterinnen liegt in Information und Beratung rund um Schwangerschaft und Geburt bis zum dritten Lebensjahr des Kindes. Ergänzt wird diese individuelle Unterstützung durch ein breites Kursangebot (Babymassage, Still- und Babytreff, Tragekurs u.a.) und eine Hebammensprechstunde. Bei Bedarf werden auch finanzielle Hilfen vermittelt. Und der eigene CarLa-Laden bietet kostenlos gebrauchte und gut erhaltene Babyausstattung.

 

Flexibilität angesichts gesellschaftlicher Veränderungen

"Die Problemlagen werden immer komplexer", sagt Birgit Kraus, derzeit Leiterin der Beratungsstelle. Die Beraterinnen in Deggendorf sähen sich immer häufiger mit jungen Müttern konfrontiert, die gleichzeitig mit finanziellen, psychischen oder Suchtproblemen zu kämpfen haben. Das erfordert einen erheblich höheren Unterstützungsbedarf, damit die Bindung zwischen Mutter und Kind positiv gestaltet werden kann. Die Caritas-Schwangerschaftsberatung ist ein Seismograph für gesellschaftliche Veränderungen. Aufgrund ihrer Flexibilität sind die Beraterinnen jedoch in der Lage, sich auf neue Entwicklungen und Herausforderungen einzustellen. Nur so können junge Frauen und Männer erfolgreich unterstützt werden, wenn das Abenteuer Familie beginnt!

 

Finanzielle Krisen überwinden

2016 konnten die Mitarbeiterinnen der Deggendorfer Beratungsstelle insgesamt 631 Frauen, zum Teil mit ihren Familien, beraten und unterstützen - im Vergleich zum Vorjahr bedeutete das erneut eine deutliche Steigerung, diesmal um 15 Prozent. Viele junge Mütter und Väter kamen aufgrund einer schwierigen finanziellen Situation. Obwohl eine steigende Zahl von Beratungssuchenden Arbeit hat, reicht das Einkommen häufig nicht aus. Beschäftigte des Niedriglohnsektors müssen oft ergänzende Leistungen wie Wohngeld, Kinderzuschlag oder Arbeitslosengeld II beziehen. Kommen Schulden hinzu und kündigt sich dazu noch Nachwuchs an, wird es schwierig. Die Schwangerschaftsberatung der Caritas informiert die Ratsuchenden dann über bestehende Möglichkeiten der Hilfe. Sie bietet konkrete Hilfe und ebnet immer wieder auch den Weg zur Vermittlung finanzieller Hilfen aus entsprechenden Stiftungen.  Gemeinsam werden Lebenskrisen überwunden und Perspektiven für die Zukunft entwickelt.

 

Hilfe in verschiedenen Lebenslagen

Auch Trennung oder Tod führen zu besonderen Belastungen. Alleinerziehende beispielweise müssen nicht nur finanzielle Einschränkungen bewältigen, sondern auch aufgrund fehlender partnerschaftlicher Unterstützung deutlich mehr leisten. Die Caritas-Beraterinnen helfen auch dabei, mit den psychischen Belastungen zurechtzukommen. Angesichts der angespannten Wohnungsmarktsituation ist zudem die Unterstützung bei der Wohnungssuche wichtig. Diese gestaltet sich für Alleinerziehende und kinderreiche Familien mit geringem Einkommen meist langwierig und kräftezehrend.

 

Die Beratung wird bunter

Bei der Caritas-Schwangerschaftsberatung Deggendorf macht sich die hohe Zahl von Flüchtlingen bemerkbar. 30 Prozent der beratenen Familien des vergangenen Jahres waren asylsuchend. Sprachliche Barrieren, kulturelle Unterschiede sowie Kriegs- und Fluchttraumata erfordern einen hohen Beratungsaufwand und stellen die Fachkräfte vor besondere Herausforderungen. Auch immer mehr Menschen aus Ländern der Europäischen Union und Osteuropa kommen Caritas. Der Anteil dieser Hilfesuchenden beträgt mittlerweile rund 20 Prozent.

 

Info: Caritas-Schwangerschaftsberatung Deggendorf, Detterstraße 35, 94469 Deggendorf, Tel.: +49 991 29055-40, E-Mail: deggendorf@caritas-schwangerschaftsberatung.de. Weitere Infos zum Angebot der Beratungsstelle in Deggendorf und zu den Öffnungszeiten gibt es im Internet auf www.caritas-schwangerschaftsberatung.de