News Bild „Ruf Gottes mit einem mutigen „Ja“ beantworten“

„Ruf Gottes mit einem mutigen „Ja“ beantworten“

Home / News

Anlässlich des Weltgebetstages für geistliche Berufungen am 13. April fand in der Pfarrei Edenstetten ein Gottesdienst statt, zu dem alle jungen Menschen eingeladen waren, die in diesem Jahr ihren 18. Geburtstag feiern. Pfarrer Godehardt Wallner ließ die Jugendlichen spüren, dass die Gemeinde Interesse an ihnen hat. Pfarrgemeinderatssprecherin Regina Baier und Bürgermeisterstellvertreter Georg Kerschl bestätigten dies beim anschließenden gemeinsamen Frühschoppen im Pfarrheim.

„Jesus Christus ist der gute Hirte, der sein Leben gibt für seine Schafe. Er ist interessiert an uns und möchte, dass unser Leben gelingt. Er schenkt uns Leben in Fülle“, so Pfarrer Wallner. Direktor Markus Lettner von der Diözesanstelle Berufungspastoral im Bistum Regensburg feierte den Gottesdienst als Gast mit und gab in seiner Predigt zu bedenken, das junge Menschen gut überlegen müssen, welchen Hirten sie folgen. Christus der gute Hirte ist der einzig wahre, alle anderen „Scheinhirten“ führen nicht zum Leben. Das Bild vom Hirten und der Herde ist bezeichnend für die Nachfolge Christi, in der der Mensch nach seiner Berufung fragt.

Diese Berufung kann unterschiedliche Gesichter haben. Die Kirche lebt und wird in dem Moment lebendig, wenn der Christ seinen Taufauftrag ernst nimmt und das Evangelium dort lebt und weitersagt, wo er steht. Dies kann geschehen in der Familie wo Vater und Mutter den Glauben an die Kinder als erste Glaubenslehrer weitergeben genauso wie im Hirtendienst des Bischofs, des Priesters und des Diakons. Auch Religionslehrer und pastorale Dienste tragen dazu bei, dass Kirche lebendig ist und in die Zukunft schauen kann. Wer also den Ruf Gottes mit einem mutigen „Ja“ beantwortet, wie man am Beispiel der Gottesmutter Maria gut nachvollziehen kann, der erfährt große Erfüllung, ja er versteht, was ein gelungenes Leben bedeutet, so Lettner.

Die Organisatoren dieses außergewöhnlichen Klassentreffens freuten sich über die rege Teilnahme und zitierten einvernehmlich Papst Benedikt mit den Worten: „Die Kirche ist jung“.

Homepage der Diözesanstelle für Berufungspastoral