News Bild Priesterweihe vor 25 Jahren
Priesterweihe vor 25 Jahren

Gott baut auf euch

Home / News

Vor 25 Jahren, genau am Fest Peter und Paul, dem 29. Juni, wurden sie von Bischof Manfred Müller zu Priestern geweiht. Anlässlich dieses Jubiläums feierte Bischof Dr. Rudolf Voderholzer mit den zwölf Priestern im Hochchor des Regensburger Doms die Heilige Messe. Der Kurssprecher Pfarrer Norbert Pabst konzelebrierte.

 

Anknüpfen am Ursprung

Zu Beginn der Heiligen Messe erinnerte Bischof Rudolf an den Gedenktag des heiligen Bonaventura. Warum er in den Franziskanerorden eingetreten war, hatte der große Theologe der Hochscholastik so erklärt: Durch den heiligen Franziskus habe die Kirche wieder am Ursprung, dem Ereignis Jesus Christus angeknüpft. Bischof Rudolf sieht dies als paradigmatisch für alle Bemühungen um Erneuerung und Reform der Kirche an: „Anknüpfen am Ursprung, aus der Beziehung zu Christus heraus leben und auf diese Weise Kirche das sein lassen, was sie ist, nämlich die Gemeinschaft der Schwestern und Brüder, die den Vater verherrlicht durch Christus im Heiligen Geist.“

 

Ich kann auf Sie bauen

„Gott baut auf euch – Gott baut euch auf.“ Die zentralen Worte der Predigt Bischof Manfred Müllers bei der Weihe sind den Jubilaren noch sehr gut im Gedächtnis geblieben. Bischof Rudolf griff sie in seiner Predigt auf. „Ich sage Danke, dass ich auf Sie bauen kann.“ Die Jubilare seien in den vielfältigsten Ämtern und Diensten des Bistums tätig und erfüllten wichtige Aufgaben, sagte der Bischof. Die Spanne reicht vom Internatsdirektor der Domspatzen, Domvikar Rainer Schinko, über Krankenhauspfarrer Thomas Strunz, Regionaldekan Pfarrer Holger Kruschina bis hin zum Universitätsprofessor Dr. August Laumer. Für Pfarrer BGR Helmut Brügel, gewählter geistlicher Vertreter im Diözesansteuerausschuss, war es ein besonderes Datum. Er hatte nämlich Geburtstag. Bischof Rudolf freute sich, „dass ich mit allen von Ihnen eine Erfahrung, eine Begegnung verbinden kann“.

 

Ein wunderbarer Beruf

„Die große Vielfalt der Aufgaben, die wir wahrnehmen dürfen, zeigt, was das für ein wunderbarer Beruf ist“, sagte Bischof Rudolf. Dabei bräuchten aber gerade auch Priester Stärkung und Auferbauung. „Nützen Sie die geistlichen Erfahrungen der Kirche: Bibel, Gebet, Betrachtung, Empfang der Sakramente!“ Aufbauend seien aber auch die Menschen, zu denen die Priester gesandt sind. Ein Blick in die Lokalteile der Zeitungen zeige: „Wo Kirche konkret – durch Sie – erlebbar und erfahrbar ist, da spricht große Freude und Dankbarkeit.“

 

Aufbauarbeit nach Corona

„Ich baue auf Sie, auf Ihre Kreativität und Leidenschaft“, sagte Bischof Rudolf im Hinblick auf die Auswirkungen der Coronapandemie. Der Kirche stehe eine intensive Aufbauarbeit bevor. „An all den Stellen, wo es so ausschaut, als hätte die Herde sich verlaufen und der Wolf Corona sie zerstreut“, sei nun alle geistig-geistliche Phantasie gefragt. Das Ziel: „Dass die Kirche sich erholt, zur Ehre Gottes und zur Freude für die Menschen.“

Bischof Rudolf Voderholzer bei seiner Predigt.
Bischof Rudolf Voderholzer mit den Weihejubilaren vor dem Hochaltar.