News Bild Neue Ideen braucht das Land - Caritas startet Kampagne „Stadt - Land - Zukunft“ / Kreativer Umgang mit Überalterung der Bevölkerung und Landflucht gefragt / Menschen nicht allein lassen

Neue Ideen braucht das Land - Caritas startet Kampagne „Stadt - Land - Zukunft“ / Kreativer Umgang mit Überalterung der Bevölkerung und Landflucht gefragt / Menschen nicht allein lassen

Home / News

Aufhalten lassen sich demographischer Wandel und die damit verbundene Landflucht in den nächsten Jahren nicht mehr. Statt dies als Bedrohung zu empfinden, sucht die Caritas nach Ideen, den Folgen zu begegnen und auch darin enthaltene Chancen zu entdecken. Innovative Lösungen zu finden, ist nach Auffassung des Regensburger Diözesan-Caritasdirektor Dr. Roland Batz eine Aufgabe, die uns alle betrifft. „Stadt - Land - Zukunft" ist das Motto der Caritas-Jahreskampagne 2015. Sie fordert dazu auf: „Hilf mit, den Wandel zu gestalten!".

Bis zum Jahr 2060 wird erwartet, dass die deutsche Bevölkerung von 82 auf dann 65 bis 70 Millionen Menschen sinken wird. Von einem Schwund der Bürger werden bei zunehmender Überalterung allen Prognosen zufolge gerade die ländlichen Gebiete der Diözese Regensburg betroffen sein, so Batz. Gerade in den noch mit dem Strukturwandel kämpfenden Kommunen in der nördlichen Oberpfalz machen sich die Folgen wie Fachkräftemangel oder Schließung von Arztpraxen und Geschäften jetzt schon bemerkbar.

Wenn in der Folge die nächste Arztpraxis weit entfernt sei, gerade ältere Menschen aber nicht mehr mobil seien, "dürfen wir die Menschen nicht allein lassen", erklärt Batz. Dann sei das Engagement aller in Politik und Gesellschaft gefordert. „Haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitende müssen kreative Lösungen finden". Die Vernetzung von Pfarrgemeinden mit Diensten der organisierten Caritasverbände ist schon ein erster guter Schritt dahingehend.

Die Caritas sammelt auf ihrer Kampagnen-Website www.stadt-land-zukunft.de neue Ideen. Außerdem kann man sich im Internet näher über den demographischen Wandel und seine Folgen informieren und darüber mit anderen diskutieren. Weitere Informationen zur Jahreskampagne und Ideenbörse: www.stadt-land-zukunft.de.