News Bild Das Further Maristen Gymnasium in New York - Schüler treten in Carnegie Hall auf

Das Further Maristen Gymnasium in New York - Schüler treten in Carnegie Hall auf

Home / News

Große Freude herrschte Ende der vergangenen Woche am Maristen-Gymnasium - eine Chor-Delegation des Gymnasiums darf im November dieses Jahres nach New York reisen, um am 11. November zusammen mit Sängern aus der ganzen Welt in der Carnegie Hall anlässlich der Feiern zum Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren zu singen. Die jungen Musiker werden dabei an der amerikanischen Uraufführung der "Great War Symphony" von Patrick Hawes mitwirken. "Persönlich und als Direktor des MGF danke ich ganz herzlich meinem Fachbetreuer Musik, Herrn Dr. Niko Firnkees, der diese Reise für unsere Schülerinnen und Schüler mit seinem enormen Engagement ermöglicht", erklärte Schulleiter Christoph Müller nach Bekanntwerden dieses tollen Reisetermins. "Damit können wir unseren Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit bieten, über den Unterricht hinaus viel zu lernen", ergänzte Müller gleich.  

 

Außergewöhnliche musikalische Reise

Ab Montag starten die Planungen für die Chorfahrt im Detail. Zusammen mit dem Kulturfonds Bayern sowie unserem Förderverein, der die Förderung erfolgreich beantragt hat, wird diese außergewöhnliche musikalische Reise überhaupt erst möglich. Ein einmaliges Erlebnis, das steht jetzt schon fest, wird die gesamte Fahrt und der Auftritt in der Carnegie Hall, dem vielleicht berühmtesten Konzerthaus der Welt, auf alle Fälle werden. "Ein großes Dankeschön ergeht an alle Mitglieder des Bildungsausschusses und des Haushaltsausschusses des Bayerischen Landtags und Staatsminister Bernd Sibler", wollte Schulleiter Christoph Müller auch das außergewöhnliche Engagement vieler Entscheidungsträger herausstellen. "Anders könnten wir diese außergewöhnliche Chorfahrt gar nicht durchführen", so der Schulleiter.

Verfolgen Sie hier das tägliche N.Y.-Tagebuch der Schülerinnen und Schüler!

 

Die Schulstiftung im Bistum Regensburg

Das Maristen-Gymnasium in Furth ist in der Trägerschaft der Schulstiftung im Bistum Regensburg. Kirchliche Schulen haben als Schulen in der Trägerschaft von Orden, Kongregationen und anderen kirchlichen Gemeinschaften in der Diözese Regensburg eine lange Tradition. Mit ihrem ganz unverwechselbaren Charakter, der nicht zuletzt durch die besondere Spiritualität der jeweiligen kirchlich-klösterlichen Träger bestimmt war, prägten sie lange Zeit die Bildungslandschaft der Diözese. Seit geraumer Zeit jedoch haben die demographische Entwicklung sowie der verstärkte Ausbau des staatlichen Schulsystems gerade im Bereich der weiterführenden Schulen, vor allem aber die schwierige Nachwuchssituation in den Ordensgemeinschaften, die Existenz kirchlicher Schulen in zunehmendem Maße beeinträchtigt. Um auch für die Zukunft die Besonderheit kirchlicher Schulen in der Diözese Regensburg zu erhalten, hat das Bistum 2003 eine Schulstiftung gegründet, die subsidiär die Trägerschaft von den jeweiligen Ordensgemeinschaften übernehmen und so der Erhaltung der meisten kirchlichen Schulen in der Diözese Regensburg dienen soll. Derzeit befinden sich 14 Schulen in der Trägerschaft der Schulstiftung.

 

Bildnachweis: Maristen-Gymnasium Furth