News Bild Vortrag über Zärtlichkeit im Forum Albertus Magnus
Vortrag über Zärtlichkeit im Forum Albertus Magnus

Peinlich, kitschig, sentimental?

Home / News

Regensburg, 21. Oktober 2022

"Was ist nur mit der Zärtlichkeit geschehen, dass aus ihr eine so peinliche Angelegenheit werden konnte?", fragt Autorin Isabella Guanzini. Im Zeitalter der Coolness ist es schwierig geworden, über Zärtlichkeit zu sprechen, ohne sentimental oder kitschig zu klingen. Das Akademische Forum Albertus Magnus widmet sich einen Abend lang dem Thema.

"Zärtlichkeit ist zu einem Nahrungsergänzungsmittel des Privatlebens geworden", schreibt die junge Philosophin Isabella Guanzini. In ihrem Buch bricht sie eine Lanze für die sanfte Macht, die uns zunehmend fehlt, um menschlich zu bleiben - oder es überhaupt erst zu werden.

Wir leben in einer bedrängten Welt, die uns immer mehr abverlangt, um mithalten zu können. Härte, Überreiztheit und Erschöpfung sind oft die Folge. Während Menschliches versteinert, wächst in uns die Sehnsucht nach Luft zum Atmen.

Ausgehend von Gedanken von Papst Franziskus geht Isabella Guanzini auf folgende Fragen ein: Wie können wir den Teufelskreis durchbrechen, in dem wir uns zu Tode steigern? Die Professorin und Autorin zeigt ganz ohne romantische Gefühlsduselei, dass jene sanfte Macht, die uns auf die Welt gebracht und am Leben erhält, zu Unrecht unterschätzt wird. Denn Zärtlichkeit ist mehr als nur Streicheln mit Wohlgefühl. Sie ist eine geistige Haltung, mit der wir sanft - also nicht durch Härte - das eigentliche Potenzial des menschlichen Lebens freisetzen und uns zugleich aus der zermürbenden mentalen Erschöpfung unseres gestressten Daseins sowie unserer Zeit befreien können.

Und lassen wir hier noch den Papst zu Wort kommen: „Theologie und Zärtlichkeit scheinen zwei weit voneinander entfernte Worte zu sein. Das erste scheint mehr in den akademischen Bereich zu gehören, das zweite in die Beziehungen zwischen Menschen. Aber in Wirklichkeit bindet unser Glaube sie untrennbar zusammen. Theologie kann nämlich nicht abstrakt bleiben - sonst wäre sie eine Ideologie -, weil sie aus einem existenziellen Erfahren herrührt, aus der Begegnung mit dem fleischgewordenen Wort! Theologie soll also die Konkretheit des Gottes, der Liebe ist, kommunizieren. Und Zärtlichkeit gehört in diese Konkretheit hinein – mit ihr wird die Zuneigung, die der Herr zu uns hat, in unsere Zeit übersetzt.“

An den Vortrag schließt sich ein Gespräch an, um das Thema zu vertiefen.

Text: Forum Albertus Magnus/Katharina Winterlich

Weitere Infos

Vortrag: Revolution der Zärtlichkeit - ein heilsamer Gegenentwurf zu höher, schneller, weiter...

Datum: 27.10.2022, 19-21 Uhr

Ort: Pfarrheim St. Wolfgang, Regensburg

Anmeldung: nicht erforderlich

Veranstalter: Akademisches Forum Albertus MagnusKatholische Erwachsenenbildung Stadt Regensburg e.V.