News Bild Regensburger Priesterseminar veranstaltet zusammen mit Flüchtlingen Taizégebet

Regensburger Priesterseminar veranstaltet zusammen mit Flüchtlingen Taizégebet

Home / News

Im Jahr der Barmherzigkeit 2016 hat Papst Franziskus den 17. Januar zum Welttag des Migranten und Flüchtlings erklärt, der unter dem Leitwort steht: „Migranten und Flüchtlinge sind eine Herausforderung. Antwort gibt das Evangelium der Barmherzigkeit.“

 

Deutsche und arabisch sprechende Christen beten miteinander

Das Taizégebet am Donnerstag, den 21. Januar 2016, um 20.15 Uhr in der Seminarkirche St. Jakob des Regensburger Priesterseminars will die Gedanken des Heiligen Vaters aufgreifen und zum Anliegen dieser abendlichen Gebetsstunde machen. Im Anschluss findet eine Begegnung im Priesterseminar mit einer kleinen Brotzeit statt (ca. 21.15 Uhr). Alle Interessierten sind zur Mitfeier recht herzlich eingeladen. Das monatlich stattfindende Taizégebet, das von Studenten des Regensburger Priesterseminars gestaltet und verantwortet wird, bekommt an diesem Abend einen besonderen Akzent:  Für Flüchtlinge und Migranten zu beten ist gut, mit ihnen zusammen zu beten ist besser! Deshalb werden an diesem Abend Gebete und Texte in deutscher und arabischer Sprache zu hören sein.  Deutsche und arabisch sprechende Christen beten miteinander und kommen so zu einer Kultur der Begegnung.

 

Papst Franziskus: „Flüchtlinge sind unsere Brüder und Schwestern“

Einen Flüchtling aufnehmen, bedeutet Gott aufnehmen, so schreibt Papst Franziskus. Die biblische Botschaft ermutigt dazu,  denn in jedem von ihnen kann ich Jesus Christus erkennen. Die Kirche kann also gar nicht anders, als dem Beispiel Jesu zu folgen. Migranten und Flüchtlinge sind unsere Brüder und Schwestern. Sie sind eine Herausforderung für die traditionelle Lebensweise der Aufnahmeländer. Sowohl die Flüchtlinge als auch die Menschen in den Aufnahmeländern müssen sich verändern und einander annähern, so betont es der Papst.