News Bild Raum – Text – Klang: Musikalische Kirchenführung in der Dominikanerkirche St. Blasius

Raum – Text – Klang: Musikalische Kirchenführung in der Dominikanerkirche St. Blasius

Home / News

Vor rund 800 Jahren gründeten die Dominikaner in Regensburg eine Niederlassung und bauten ab 1240 die mächtige Dominikanerkirche St. Blasius am Albertus-Magnus-Platz. Hinter der grau-braunen Fassade verbirgt sich ein Meisterwerk der Gotik und eine der größten Kirchen des Dominikanerordens nördlich der Alpen. Wie kaum eine andere Kirche in Regensburg lädt St. Blasius mit ihrer Strenge und Schlichtheit ein, zur Ruhe zu kommen und innezuhalten.

Am Freitag, 1. Juli 2016, findet um 18 Uhr die nächste musikalische Kirchenführung durch die Dominikanerkirche St. Blasius statt. Die Kirchenführerin Gabriele König erläutert diese Kirche mit ihrer beeindruckenden Glaubens- und Kulturgeschichte. Musikalisch begleitet wird sie dabei vom Multiinstrumentalisten Heinz Grobmeier. Treffpunkt ist das Hauptportal am Albertus-Magnus-Platz/Bismarckplatz.

Tickets zu 10 Euro sind im Infozentrum DOMPLATZ 5 oder vor Beginn der Führung erhältlich.


Das Dominikanerkloster St. Blasius

1229 beruft Bischof Siegfried die Dominikaner nach Regensburg, die in der damaligen westlichen Vorstadt - noch innerhalb der Stadtmauer des 10. Jahrhunderts - ihr Kloster gründen. Ab ca. 1240 erbauen die Predigerbrüder in rund 150 Jahren die Klosterkirche St. Blasius, die durch strenge Monumentalität und gelungene Schlichtheit besticht. Die nahezu 73 Meter lange und 25 Meter breite dreischiffige Basilika birgt den wohl ältesten Fries der 14 Nothelfer von 1331 und die Schutzmantelmadonna (um 1500), die mit ihrem Gewand Vertreter der mittelalterlichen Stände mit beeindruckend individuell gestalteten Gesichtern umhüllt.