News Bild Ministrantenfahrt nach Assisi im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit

Ministrantenfahrt nach Assisi im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit

Home / News



Die Ministrantenfahrt im Heiligen Jahr der Barmherzigkeit führte die Ministranten von St. Josef in Regensburg Reinhausen heuer nach Assisi. Dort wollten sie mit dem hl. Franziskus und der hl. Clara zwei großen Persönlichkeiten der Kirchengeschichte begegnen, die auf ihre ganz besondere Art den Gedanken der Barmherzigkeit ins Leben übersetzt haben. Dazu hatten sich die Ministranten auch mit unterschiedlichen Referaten intensiv vorbereitet.

Zur Einstimmung trafen sich die 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zunächst in der Pfarrkirche, um den Reisesegen für ihre Fahrt zu erbitten. Am späten Nachmittag erreichten sie ihr Hotel in Santa Maria degli Angeli – direkt neben der großen Basilika mit der Portiunkula-Kirche. Gleich am nächsten Morgen führte das Programm die Gruppe hinauf nach Assisi zur Basilika San Francesco an das Grab des Hl. Franziskus, nachdem die Gruppe die Hl. Pforte durchschritten hatte. 




Einfachheit und Armut des Hl. Franziskus nachempfinden


Gemeinsam feierte die Gruppe mit Stadtpfarrer Josef Eichinger eine heilige Messe, die Gemeindereferent Berthold Pirzer mit einer Gruppe Jugendlicher vorbereitet hatte. Im weiteren Tagesverlauf erkundeten die jungen Leute die Stadt Assisi und besichtigten auch den Dom San Rufino und die Kirche Santa Chiara mit dem berühmten Franziskuskreuz. Besonders beeindruckt zeigten sich die Ministranten am darauffolgenden Tag, als sie hinaufstiegen zu den Carceri und dort ganz unmittelbar die Einfachheit und Armut des hl. Franziskus nachempfinden konnten.

Die von Stadtpfarrer Josef Eichinger zelebrierte Messe am Freialtar strahlte mit ihren beschwingten Liedern und den lebensnahen Texten so viel Freude und Begeisterung aus, dass weitere Gläubige darauf aufmerksam wurden und mitgefeiert haben. Am Nachmittag traf die Gruppe in der Basilika Santa Maria degli Angeli auf das kleine Portiunkula-Kirchlein, dessen Eingang im Heiligen Jahr ebenfalls eine Pforte der Barmherzigkeit ist. 





Barmherzigkeit als unseren Auftrag

Mit einem gemeinsamen Morgenlob in Rivotorto begann der dritte und letzte Tag des Aufenthalts in Assisi. Noch einmal ging es hinauf in die Stadt, um von dort aus das kleine Kirchlein San Damiano mit dem Kloster der Hl. Clara zu besuchen. In einer kleinen Kapelle erklangen dann beim abschließenden Mittagsgebet noch einmal die franziskanischen Melodien, die die Gruppe diese Tage über begleitet hatten. Nach der Mittagspause und einer Stadtrallye, erklärte Bruder Thomas von den Franziskanern in einer fachkundigen Führung die Bildersprache der Basilika San Francesco.

Er stellte damit noch einmal abschließend einen Gesamtzusammenhang zwischen der Bibel, dem Leben und Wirken des hl. Franziskus und dem Gedanken der Barmherzigkeit als unseren Auftrag heute her. Als dann am nächsten Tag der Aufbruch nahte, konnte die Gruppe auf interessante, schöne und erlebnisreiche Tage zurückblicken, die den jungen Leuten das Heiligen Jahr der Barmherzigkeit sicher noch lange in lebendiger Erinnerung halten werden.