News Bild Harl.e.kin-Benefizkonzert zum Weltfrühgeborenentag: Junge Talente der Englischen musizieren für Frühchen

Harl.e.kin-Benefizkonzert zum Weltfrühgeborenentag: Junge Talente der Englischen musizieren für Frühchen

Home / News

 

Den Weltfrühgeborenentag nehmen die Har.le.kin-Nachsorge und junge Talente der St.-Marien-Schulen Regensburg zum Anlass für ein Benefizkonzert besonderer Güte am Sonntag, den 6. November 2016 um 16:00 Uhr in der Kirche der Klinik St. Hedwig in Regensburg, Steinmetzstraße 1-3. Die musikalische Gestaltung übernehmen engagierte und herausragende Schülerinnen der St.-Marien-Schulen Regensburg. Darunter sind Cosima Federle und Anna Maria Wehrmeyer als vielfache Preisträgerinnen und Bundessiegerinnen im Wettbewerb „Jugend musiziert“.

 

Das Publikum erwartet ein buntes Konzertprogramm, in dem sich Gesang, Instrumentalsolo und -ensembles abwechseln. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht zugunsten der Harl.e.kin-Nachsorge Regensburg für früh- und risikogeborene Kinder und deren Familien. Das Harl.e.kin-Nachsorge-Team bestehend aus einer Kinderkrankenschwester und einer Fachkraft der Frühförderstelle besucht Eltern und ihr Kind nach Entlassung aus der Klinik zuhause und berät in der Pflege und bei Fragen zur Entwicklung des Kindes.

 

Wenn ein Baby zu früh oder krank auf die Welt kommt, sind die Familien besonders schweren Belastungen ausgesetzt. Wird das Kind nach oft monatelangem Hoffen und Bangen aus der Klinik entlassen, tauchen zuhause häufig Fragen und Unsicherheiten auf. Hier setzt die Arbeit des Harl.e.kin-Nachsorge-Teams an. Vertraute Kinderkrankenschwestern der Klinik und erfahrene Mitarbeiterinnen der Frühförderstelle besuchen die Familien zuhause und beraten sie in der Pflege und bei Fragen zur Entwicklung des Kindes. Ziel der Kombination aus pflegerischer und psychosozialer Beratung ist, die Eltern im häuslichen Alltag zu stützen. Dadurch werden ihre Kompetenzen im Umgang mit dem Kind gestärkt und eine stabile Basis für die weitere Entwicklung geschaffen.

 

Weiterführende Informationen:

 

Harl.e.kin-Nachsorge Regensburg: ein Angebot der Katholischen Jugendfürsorge in Kooperation mit der Klinik St. Hedwig der Barmherzigen Brüder, der Interdisziplinären Frühförderstelle und dem Kinderzentrum St. Martin. Finanziert wird Harl.e.kin aus Mitteln des Bayerischen Sozialministeriums und Spendengeldern.

 

Weltfrühgeborenentag: Deutschlandweit werden jährlich circa 60.000 Kinder zu früh geboren - eines von zehn Neugeborenen ist demnach ein Frühchen.

Obwohl Frühgeborene somit die größte Kinderpatientengruppe Deutschlands sind,  werden Probleme und Risiken für die weitere Entwicklung dieser Kinder in der Gesellschaft zu wenig wahrgenommen.  Aus diesem Grund gibt es rund um den 17. November in ganz Europa, Afrika, Amerika und Australien Veranstaltungen, die auf die Belange von Frühgeborenen und deren Familien aufmerksam machen.