News Bild Das Vermächtnis von Papa em. Benedikt
Das Vermächtnis von Papa em. Benedikt

Das geistliche Testament

Home / News

Vatikan, 1. Januar 2023.

Der Vatikan hat das Geistliche Testament von Papst em. Benedikt XVI., geschrieben am 29. August 2006, veröffentlicht:

Testamento spirituale del Papa Emerito Benedetto XVI

 

Papst Franziskus erinnert

In der Vesper zum Jahresschluss sagte Papst Franziskus: „Apropos Freundlichkeit, in diesem Moment richten sich unsere Gedanken spontan an den lieben Papst emeritus Benedikt XVI., der uns heute Morgen verlassen hat. Mit Rührung erinnern wir uns an seine Person, die so edel und freundlich war. Und wir fühlen so viel Dankbarkeit in unseren Herzen: Dankbarkeit gegenüber Gott, dass er ihn der Kirche und der Welt geschenkt hat; Dankbarkeit für all das Gute, das er getan hat, und vor allem für sein Glaubenszeugnis und Gebet, besonders in diesen letzten Jahren seines zurückgezogenen Lebens. Nur Gott kennt den Wert und die Stärke seiner Fürbitte, seiner Opfer, die er zum Wohl der Kirche dargebracht hat.“

Der Leichnam ist aufgebahrt

Der Vatikan teilte mit: „Die sterblichen Überreste des emeritierten Papstes Benedikt XVI. werden bis zum frühen Morgen des 2. Januar im Kloster Mater Ecclesiae ruhen; es sind keine offiziellen Besuche oder öffentlichen Gebete vorgesehen.“ Ab heute wird der Leichnam ab 9 Uhr für den Besuch der Gläubigen im Petersdom aufgebahrt.
Die Basilika ist montags von 9 bis 19 Uhr, dienstags und mittwochs von 7 bis 19 Uhr geöffnet. Die Beerdigung unter dem Vorsitz des Heiligen Vaters wird am Donnerstag, dem 5. Januar, um 9.30 Uhr auf dem Petersplatz gefeiert. Tickets sind für die Teilnahme nicht erforderlich. Wer konzelebrieren möchte, kann sich an das Amt für liturgische Feiern des Papstes wenden (vgl. Mitteilung vom 31. Dezember 2022).  Als offizielle Delegationen werden Deutschland und Italien anwesend sein. Am genannten 5. Januar um 9.30 Uhr wird der Heilige Vater Franziskus auf dem Vorplatz des Petersdoms die Heilige Totenmesse für den verstorbenen emeritierten Papst Benedikt XVI. zelebrieren. Am Ende der Eucharistiefeier finden die Ultima Commendatio und die Valedictio statt. Der Sarg des emeritierten Papstes wird zur Beerdigung in den Petersdom und dann in die Vatikanischen Grotten gebracht.
Es können mit dem Heiligen Vater konzelebrieren:

-die Patriarchen und Kardinäle, die um 9.00 Uhr in der Kapelle San Sebastiano in der Basilika sein werden und die Mitra aus weißem Damast mitbringen;
-die Erzbischöfe und Bischöfe, die mit einer speziellen Karte ausgestattet sind, die vom Amt für liturgische Feiern des Papstes nach dem auf der Website biglietti.liturgiepontificie.va angegebenen Verfahren ausgestellt wird und die sich bis 8.30 Uhr im Braccio di Costantino einfinden und Schultertuch, Albe, Zingulum und weiße Mitra mitbringen;
-Priester, die mit einer Sonderkarte ausgestattet sind, die vom Amt für liturgische Feiern des Papstes nach dem auf der genannten Website angegebenen Verfahren ausgestellt wird und sich bis 8.30 Uhr direkt in dem für sie reservierten Sektor auf dem Petersplatz, wo sie Schultertuch, Albe, Zingulum und rota Stola tragen werden, die sie mitgebracht haben.

Die Patriarchen, Kardinäle, Erzbischöfe und Bischöfe und alle, die gemäß dem Motu Proprio „Pontificalis Domus“ die Capella Papale bilden und mit der angeforderten Benachrichtigung über celebrazioni@celebra.va an der liturgischen Feier ohne Konzelebration in eigener Chorkleidung teilnehmen möchten, werden gebeten, bis 9.00 Uhr auf dem Vorplatz des Petersdoms zu sein.

Was Papst Franziskus sagte

Papst Franziskus feierte am 1. Januar das Hochfest der Gottesmutter Maria. Seine Predigt (u.a. auf Deutsche übersetzt) ist hier zu finden.

Buch angekündigt

Übrigens hat eine spanische Zeitung noch für Januar 2023 ein Buch von Erzbischof Georg Gänswein angekündigt, in dem er sich zu den Schmähungen gegenüber Papst Benedikt XVI. äußern wird. Der Titel wird sein „Nient'altro che la veritá. La mia vita al fianco di Benedetto XVI" - Nichts als die Wahrheit. Mein Leben an der Seite von Benedikt XVI.