10 Jahre Institut Papst Benedikt XVI.

Home / News

Das Institut Papst Benedikt XVI. feiert Jubiläum - Feiern Sie am 02. Dezember 2018 mit!

Nachdem Papst Benedikt XVI. im Jahr 2007 den damaligen Bischof von Regensburg, Gerhard Kardinal Müller, mit der Herausgabe seines gesamten theologischen Werkes beauftragt hatte, wurde von ihm zur wissenschaftlichen Be­treuung des Editions­projekts 2008 das Institut Papst Benedikt XVI. gegründet.

Am 30. Oktober 2008 wurde das Institut Papst Benedikt XVI. in Anwesenheit des damaligen Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Jean-Claude Périsset, mit der Vorstellung des ersten Bandes der Reihe "Theologie der Liturgie" (JRGS 11) eröffnet.

Aus diesem Grund findet am Sonntag, den 2. Dezember, eine kleine Feier zum zehnjährigen Gründungsjubiläum statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Um eine Anmeldung bis zum 26. November wird gebeten.

 

 

Programm der Feier

17:30 Uhr Pontifikalvesper in St. Jakob mit Bischof Dr. Rudolf Voderholzer

18:30 Uhr Dr. Christian Schaller
Begrüßung und Einführung in der Aula des Priesterseminars St. Wolfgang

S. Em. H. H. Gerhard Kardinal Müller

S. Ex. H. H. Bischof Dr. Rudolf Voderholzer
Das Institut Papst Benedikt XVI. und seine Bedeutung im wissenschaftlichen Diskurs der Vergangenheit und in der Zukunft

Prof. Dr. Christoph Ohly, Trier
"Zur Faszination einer symphonischen Theologie"

Es schließt sich ein festlicher Ausklang im Kreuzgang des Priesterseminars an.

 

 

 

Herzliche Einladung

"Papst Benedikt XVI. hat im Jahr 2007 den damaligen Bischof Gerhard Kardinal Müller mit der Herausgabe seines gesamten theologischen Werkes bis zur Papstwahl am 19. April 2005 in systematischer Ordnung beauftragt. Um dieser Bitte entsprechen zu können, gründete er das Institut zur wissenschaftlichen Betreuung des mit dem Freiburger Verlag Herder geplanten Editions-Projektes.

Das Konzept der gesamten Ausgabe wird mit dem Autor besprochen. Die Edition umfasst 16 Bände. Ziel der "Joseph Ratziner Gesammelte Schriften" (JRGS) ist die Erschließung des theologischen Werkes von Joseph Ratzinger.

Am 30. Oktober 2008 wurde das Institut Papst Benedikt XVI. eröffnet. Dabei wurde auch dem damaligen Apostolischen Nuntius in Deutschland, Erzbischof Jean-Claude Périsset, der Eröffnungsband der Reihe "Theologie der Liturgie" (JRGS 11) übergeben.

Die wissenschaftliche Forschungseinrichtung ist untergebracht im ersten Stock des östlichen Flügels des Regensburger Priesterseminars am Bismarckplatz 2.
Eine umfangreiche Spezialbibliothek mit Quellen und Sekundärliteratur sowie ein Archiv sind für den wissenschaftlichen Auftrag des Instituts, die Theologie Joseph Ratzingers für die theologische Diskussion zur Verfügung zu stellen, eingerichtet. Sämtliche Einrichtungen werden von Forschenden und Studierenden aus der ganzen Welt genutzt.

Mit flankierenden Publikationen bietet das Institut Beiträge zur aktuellen theologischen Diskussion. So sind in den "Ratzinger-Studien", die im Regensburger Pustet Verlag erscheinen, Disserationen, Monographien und Tagungsbände veröffentlicht.

Seit 2012 wird das ehemalige Wohnhaus von Prof. Joseph Ratzinger in Pentling vom Institut verwaltet und für Führungen, Lektüreseminar und Besprechungen in das Gesamtkonzept der Arbeit des Instituts integriert.

Die Theologie von Joseph Ratzinger / Benedikt XVI. verbindet die Menschen, lädt sie zum Nachdenken und zum Gespräch ein. Ich würde mich freuen, wenn Sie diese Einladung annehmen und mit den Mitarbeitern des Instituts diesen festlichen Abend begehen."

Dr. Christian Schaller
Stellvertretender Direktor