News Bild Wyclif - Hus - Luther: Auf der Suche nach europäischer Identität - Vortrag im Diözesanmuseum

Wyclif - Hus - Luther: Auf der Suche nach europäischer Identität - Vortrag im Diözesanmuseum

Home / News

Die Kunstsammlungen des Bistums Regensburg veranstalten eine Vortragsreihe zu den Ereignissen während des Konstanzer Konzils.

Der dritte Vortrag findet am Mittwoch, den 13. April 2016, um 19 Uhr im Museum Obermünster statt. Prof. Dr. Petr Hlavácek, Karls-Universität Prag, spricht zu "Wyclif - Hus - Luther: auf der Suche nach europäischer Identität".

John Wyclif, Jan Hus und Martin Luther sind die drei herausragenden Persönlichkeiten des Reformationsprozesses im späten Mittelalter und der frühen Neuzeit. Die erbitterten Auseinandersetzungen um den Glauben prägten den weiteren Verlauf der europäischen Geschichte bis heute.

Petr Hlaváček, Gründer des Collegium Europaeum in Prag, rückt in seinem Vortrag besonders die Rolle der böhmischen Reformation des 14. bis 17. Jahrhunderts ins Zentrum des Interesses. Dabei stellt er die Frage, was den drei schicksalhaften Reformatoren Wyclif, Hus und Luther gemeinsam war. Sie kritisierten die Verbindung der Kirche mit der weltlichen Macht. Mit ihrer Lehre generierten sie lebendige Interaktion, die Europa in erwünschter Bewegung hielt. Wyclif, Hus und Luther - sie wurden zu den symbolischen Gestalten der reformatorischen Kontinuität und der europäischen religiösen sowie gesellschaftlichen Emanzipation.

Termin: Mittwoch, 13. April 2016, 19 Uhr

Ort: Diözesanmuseum Obermünster, Emmeramsplatz1, Regensburg

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.