News Bild Von Gottesdiensten geht Trost und Zuversicht aus – Bischof Rudolf Voderholzer feiert den Palmsonntag mit Pontifikalamt im Regensburger Dom

Von Gottesdiensten geht Trost und Zuversicht aus – Bischof Rudolf Voderholzer feiert den Palmsonntag mit Pontifikalamt im Regensburger Dom

Home / News

Mit der „Feier des Einzugs Jesu in Jerusalem“ eröffnete Bischof Rudolf Voderholzer die heilige Woche im Regensburger Dom. Wegen der Corona-Pandemie konnte die Segnung der Palmzweige nur mit einer kleinen liturgischen Gruppe vor Sankt Ulrich stattfinden. Sie wurde aber per Lautsprecheranlage in den Dom übertragen. Den Gottesdienst verfolgten viele Menschen auch im Livestream auf der Homepage des Bistums, auf Facebook und auf dem Regionalsender TVA.

 

Zeugnis eines echten sensus fidelium

„Froh und dankbar“ zeigte sich Bischof Rudolf Voderholzer in seiner Predigt, dass die Gottesdienste der heiligen Woche zwar unter Einhaltung der Coronaregeln, aber doch in Gemeinschaft gefeiert werden dürfen. Er lobte die große Disziplin der Gläubigen in der Zeit der Pandemie. Dies sei der Grund dafür, dass „bisher von unseren Gottesdiensten nicht nur keine Gefahr ausgegangen ist, sondern viel Trost und Zuversicht, Glaubensstärke und Ermutigung.“ Letztlich habe ein Aufstand des gläubigen Volkes die Verantwortlichen in der Politik zum Einlenken bewegt. Die angekündigten Maßnahmen einer „Osterruhe“ und die Bitte darum, Gottesdienste lediglich virtuell zu organisieren, wurden sehr schnell zurückgenommen. „Danke für dieses Zeugnis eines echten sensus fidelium, des Glaubenssinnes aller Getauften und Gefirmten!“, sagte Bischof Rudolf.

Erhebliche Erweiterung des medialen Angebots

„Wir haben das mediale Angebot erheblich erweitert“, freute sich der Bischof zudem. Er wies auf die Livestream-Angebote in der heiligen Woche. Übertragen werden die Messe vom letzten Abendmahl am Gründonnerstag um 19.30 Uhr, die Feier vom Leben und Sterben Christi am Karfreitag um 15 Uhr sowie die Osternacht am Samstag um 19 Uhr. Besonders am Herzen liegt Bischof Rudolf auch ein Kreuzwegfilm zum Mitbeten. Traditionell geht er zusammen mit den Regensburger Pfarreien den Kreuzweg am Dreifaltigkeitsberg. In diesem Jahr betet er ihn im Dom. Damit möglichst viele daran teilnehmen können, wurde ein Film aufgezeichnet, der auf der Homepage des Bistums abgerufen werden kann.

 

Die heilige Woche geistlich fruchtbar gestalten

Das Bistum hat eine Passionsandacht in der Kalvarienbergkirche bei Mariaort produziert. Bischof Rudolf: „Eine weitere sehr gelungene Sendung“. Auch dieser Film kann auf der Homepage abgerufen werden. Außerdem wird er am Ostersonntag ab 18.30 Uhr auf dem regionalen Fernsehsender TVA übertragen. Doch nicht nur das. Die Kalvarienbergkirche ist noch bis Ostermontag von morgens 9 Uhr bis abends 18 Uhr geöffnet. Für Bischof Rudolf ein Herzensanliegen: „Diese Gelegenheit sollten Sie alle unbedingt nützen und einen Spaziergang oder eine Wallfahrt nach Mariaort zu unternehmen. Es ist eine der vielen Möglichkeiten, die heilige Woche Corona-sicher im Freien geistlich fruchtbar zu gestalten.“