News Bild Via Lucis – dem Licht entgegen - Mit dem Papstkreuz der Jugend von Regensburg nach Werdenfels

Via Lucis – dem Licht entgegen - Mit dem Papstkreuz der Jugend von Regensburg nach Werdenfels

Home / News

„Gemeinsam auf dem Weg mit Jesus Christus“ – unter diesem Motto bereitet sich die Jugend der Diözese Regensburg derzeit auf den Besuch des Heiligen Vaters im September vor. Auf den Weg machte sich daher auch die Katholische Studierende Jugend (KSJ) in der Nacht von Samstag, den 20. auf Sonntag, den 21. Mai mit einer „Via Lucis“. Im Mittelpunkt des „Lichterweges“ stand das „Papstkreuz“, das von dem Künstler Alfred Böschl eigens für die Jugendaktion zur Vorbereitung auf den Papstbesuch gestaltet wurde. Im Gegensatz zur „Via Crucis“, dem Kreuzweg, wird bei der „Via Lucis“ der Weg des Auferstandenen Jesus Christus mit seinen Jüngern dargestellt. Die Jugendlichen der KSJ gestalteten diese noch recht neue Liturgieform in Zusammenarbeit mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) als Pilgerweg durch die Nacht - dem Sonnenaufgang entgegen.

15 Teilnehmer/-innen trafen sich um 19:30 Uhr im Jugendheim Obermünster und machten sich gleich anschließend mit einer Stadtführung auf die Spuren des Papst Benedikt XVI. in Regensburg. Danach waren alle zu einer kleinen Brotzeit ins Jugendheim Obermünster eingeladen um sich für den wichtigsten Teil der Nacht zu stärken. Um 1 Uhr morgens begann der Pilgerweg nach Undorf zum Haus Werdenfels. Vorneweg das Pilgerkreuz der Jugend, das von den Teilnehmer/-innen abwechselnd getragen wurde. Sieben Stationen teilten den Pilgerweg in kleine Etappen ein. Die Auftaktstation fand um 2:00 Uhr in der Wallfahrtskirche von Mariaort statt. Die restlichen Stationen waren über den Weg verteilt und wurden mit Texten, Gebeten, Musik und Meditationen unterschiedlich gestaltet.

In der Früh um 6 Uhr kamen die Pilger/-innen im Haus Werdenfels an und feierten einen gemeinsamen Gottesdienst mit BDKJ-Diözesanseelsorger Thomas Pinzer. Abschließend konnten sich die sichtlich ermüdeten Pilger/-innen noch bei einem gemütlichen Frühstück stärken, und fuhren anschließend mit dem Zug nach Regensburg zurück.