News Bild „Trotz der Dampfwalze der Säkularisierung gibt es bei uns viel religiöse Substanz“

„Trotz der Dampfwalze der Säkularisierung gibt es bei uns viel religiöse Substanz“

Home / News

(pdr) Bischof Dr. Gerhard Ludwig Müller hat am Mittwoch in St. Jakob in Regensburg im Rahmen eines Treffens mit emeritierten Priestern ein Pontifikalamt gefeiert. In seiner Predigt dankte der Bischof den versammelten Priestern für ihre „lebenslange Treue zur priesterlichen Berufung“ sowie für ihren „vorbildlich ausgeübten Dienst“. „Auch wenn wir keine Verantwortung mehr als Pfarrer tragen, stehen wir doch weiter in unserem Dienst als Priester und führen ihn bis zum letzten Atemzug aus“, so der Bischof.

Der innerste Sinn des priesterlichen Dienstes sei das Opfer der Selbsthingabe aus der Sendung und Gleichgestaltung mit Jesus Christus und die Gemeinschaft der Liebe mit ihm. „Trotz der Dampfwalze der Säkularisierung gibt es in unserem Bistum sehr viel religiöse Substanz“, so Bischof Gerhard Ludwig. „Das verdanken wir vor allem auch Ihnen, unseren Priestern.“ Der Klerus sei im Kern, von den jungen bis zu den älteren Priestern hin, gesund, sagte der Bischof. An junge Menschen appellierte er, sich nicht von der Macht der Säkularisierung und eines nur innerweltlichen Genussdenkens anstecken zu lassen. Als Ausdruck der Ganzhingabe und der Verbindung des persönlichen Lebens mit dem Opfer Jesu Christi sei der Zölibat gemäß der Tradition der Kirche sehr wohl zumutbar. (ven)