News Bild Tausende Gläubige begehen mit Bischof Voderholzer  den Anna-Schäffer-Gebetstag

Tausende Gläubige begehen mit Bischof Voderholzer den Anna-Schäffer-Gebetstag

Home / News

 

Doppelte Premiere unter strahlendem Sonnenschein: Bischof Rudolf Voderholzer hat am Freitagabend den ersten Anna-Schäffer-Gebetstag in seinem Amt als Bischof gefeiert. Und damit nicht genug, denn es war auch der erste Gebetstag seit der Heiligsprechung Anna Schäffers im vergangenen Jahr. Dementsprechend groß war der Menschenandrang in Mindelstetten an diesem Abend.

Ein Anziehungspunkt für Pilger und Gläubige ist Mindelstetten allemal, am Anna-Schäffer-Gebetstag aber wird die kleine Gemeinde im oberbayerischen Landkreis Eichstätt zu einem wahren Magneten. So haben sich auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Menschen am Geburtsort Anna Schäffers versammelt, um die Heilige zu ehren. Ein bisschen anders als in den vergangenen Jahren war es dann doch: Zum ersten Mal konnte man Anna an diesem Tag als Heilige verehren.

Für Bischof Rudolf Voderholzer war die Messe der Abschluss seines sechsten Pastoralbesuchs in den Regionen. Zuvor noch in der Region Kelheim unterwegs, traf er erst ein paar Minuten vor Beginn des Pontifikalamts auf dem Kirchplatz in Mindelstetten ein. Sowohl beide Kirchen als auch der Platz selbst waren mit unzähligen Gläubigen gefüllt, die seine Ankunft mit Spannung erwarteten. Für viele ist es das erste Mal gewesen, dass sie den neuen Regensburger Bischof persönlich getroffen haben.

Aber auch für Bischof Voderholzer selbst war es das erste Mal, dass er den Gebetstag als Bischof der Diözese Regensburg gefeiert hat. Vor einer gewaltigen Menschenmenge unter freiem Himmel stellte er die Bedeutung der Heiligsprechung Anna Schäffers heraus und ging auch auf seinen persönlichen Bezug zur Heiligen aus Mindelstetten ein.

Seit ihrer Heiligsprechung im Oktober 2012, ja sogar schon mit der Verkündigung der Heiligsprechung ist das Interesse an dem einfachen Mädchen aus Mindelstetten um ein Vielfaches gestiegen. Selig gesprochen wurde sie schon 1999 von Papst Johannes Paul II. 13 Jahre haben die Menschen dann auf ihre Heiligsprechung gewartet, im vergangenen Jahr wurde dieser Weg in Rom vollendet. Der Anna-Schäffer-Gebetstag wird jedes Jahr am 26. Juli begangen, am Tag der Überführung ihrer Gebeine vom Friedhof in die Pfarrkirche Mindelstetten.