News Bild „Tausche Jeans gegen Arbeitshose –Ausbildungsplätze gesucht“

„Tausche Jeans gegen Arbeitshose –Ausbildungsplätze gesucht“

Home / News

Zum Abschluss der bayernweiten Aktion „Tausche Jeans gegen Arbeitshose – Ausbildungsplätze gesucht“ der Christlichen Arbeiterjugend Bayerns (CAJ) überreichten Mitglieder aus den sieben Diözesanverbänden Ministerpräsident Günther Beckstein im Landtag in einer großen Mörtelwanne 2.900 Postkarten mit Wünschen und Forderungen von Jugendlichen an die Politik zur Lösung der Ausbildungskrise. Auch in der Diözese Regensburg wurden mit Unterstützung des BDKJ in der Diözese Regensburg 520 Postkarten gesammelt.

Für Erwin Helmer, Geistlicher Leiter der CAJ Bayern, ist die Würde des jungen Menschen bedroht, wenn vor allem Hauptschüler keinen menschenwürdigen Ausbildungsplatz erhalten.

Carolin Trautner, eine CAJlerin aus Schirmitz, schilderte folgendermaßen ihre Probleme bei der Suche nach einer Praktikumsstelle im Raum Weiden für ihre Erzieherausbildung: „Ich habe bereits 30 Bewerbungen geschrieben. Bekomme aber nur Absagen. Bei mir in der Nähe schaut es aussichtslos aus. Es ist wirklich sehr deprimierend nur Absagen zu bekommen.“

„Ausbildungsplätze für jeden Jugendlichen sind für das Land und seine Zukunft entscheidend“, wandte sich der Ministerpräsident an die Vertreter der CAJ. Er versprach, sich dafür einsetzen, dass jeder junge Mensch, der die Schule verlässt, einen Ausbildungsplatz erhalte.

CAJ-Landesleiter Joachim Franz bot die Hilfe der CAJ bei der Suche nach kreativen Wegen für Ausbildungsstellen auch für Altbewerber an und hofft auf eine positive Antwort auf die Bitte um Mitarbeit in entsprechenden politischen Gremien. Weihbischof Bernhard Haßlberger, Schirmherr der CAJ-Aktion, dankte allen Beteiligten für ihr großes Engagement, durch dass öffentlichkeitswirksam auf die Probleme der Jugendarbeitslosigkeit aufmerksam gemacht wurde.

Mehr Informationen können auf www.caj-regensburg.de nachgelesen werden.