News Bild Stolze Gesichter und strahlende Kinderaugen: Das Kinderzentrum St. Vincent ehrt „Helden des Alltags“

Stolze Gesichter und strahlende Kinderaugen: Das Kinderzentrum St. Vincent ehrt „Helden des Alltags“

Home / News

Im Rahmen der Feierlichkeiten des Gedenktages des Namenspatrons Vincents de Paul ehrt das Kinderzentrum St. Vincent, eine Einrichtung in Trägerschaft der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e.V., jährlich seine „Helden des Alltags“. „Die gegenseitige Achtung, der Respekt und die Hilfsbereitschaft, die unser Namenspatron vor mehr als 300 Jahren vorgelebt hat, sollen hier im Kinderzentrum mit dieser Auszeichnung wertgeschätzt werden“, betont Wolfgang Berg, Gesamtleiter des Kinderzentrums

Königliche Ehrung durch die Jury

Die Jury der Auszeichnung besteht aus Dr. Kai Schulz von RE/MAX Immobilien Regensburg, seinen Assistentinnen Sabrina Ferstl und Marina Hofmeister sowie Denise, die Vorsitzende des Kinder- und Jugendparlaments im Kinderzentrum St. Vincent ist. Dr. Schulz unterstützt im Auftrag von RE/MAX Immobilien Regensburg die „Helden des Alltags“ bereits seit Jahren. Die Jurymitglieder halten abwechselnd eine Laudatio zu Ehren des jeweiligen Preisträgers. Dieser sitzt dabei ganz königlich auf einem rotsamtenen Thron.

Jeder einzelne ein toller Held

Der erste Preisträger – Josha – wird für sein Engagement in den Gruppenkonferenzen, seinen Einsatz beim Fußballtraining und seine vierwöchige tatkräftige Hilfe in der Hausmeisterei mit einem Shopping-Gutschein belohnt. Juljan erhält für sein mustergültiges Verhalten während der Ferienfreizeit ein Mountainbike.

Siegerehrung auf Suaheli

Das diesjährige Fest ist besonders, denn die Worte der Jurymitglieder sind auch auf Suaheli zu hören. Ahmed, der vor knapp zwei Jahren in das Kinderzentrum St. Vincent kam, übersetzt für die unbegleiteten minderjährigen Bewohner. Er hat in den letzten zwei Jahren fast fließend Deutsch gelernt, einen Hauptschulabschluss erworben und beginnt mit einer Ausbildung zum Sozialpfleger. Für diese beachtliche Leistung bekommt Ahmed den dritten Preis der Jury: einen Laptop mit Drucker, die er beide gut für seine Lehre gebrauchen kann. Da seine Auszeichnung für ihn eine Überraschung ist, ist die Freude umso größer als er seiner Laudatio lauscht. Besonders hervorgehoben wird Ahmeds Lernbereitschaft die deutsche Sprache zu erlernen, denn seiner Meinung nach „ist die Sprache der Weg zum Herzen der Menschen“.

Gemeinsame Heldentat

Der diesjährige Gruppenpreis geht an die Vincent-Schule, die ihr Schulhaus mit eigenen Händen renoviert und verschönert hat. Unterstützt von den Heilpädagoginnen der Schule, gingen die Kinder der 1. bis 6. Klassen fleißig ans Werk, malten die Wände in einem warmen Gelb an und schafften mit Pflanzen und einer gemütlichen Bank im Gang einen schönen Ruheplatz für jeden Besucher der Schule. Die Freude ist groß, als aus Puzzleteilen, welche die Kinder auf einer Tafel zusammensetzen dürfen, das Bild eines Kickers entsteht. Diesen wünschen sich die Schüler schon lange und nun findet er bald im Schulhaus seinen Platz.

Unter kräftigem Applaus aller Anwesenden nehmen die „Helden des Alltags“ ihre Preise entgegen. DJ Leon untermalte das Fest anschließend mit rockiger Musik, während bei Speis und Trank die Feier einen gemütlichen Ausklang fand.