News Bild Stadtmission Regensburg – Bei „Himmel-Fahrt auf der Donau“ philosophische Gespräche über letzte Fragen, die die Menschen bewegen

Stadtmission Regensburg – Bei „Himmel-Fahrt auf der Donau“ philosophische Gespräche über letzte Fragen, die die Menschen bewegen

Home / News

Am Nachmittag des vergangenen Donnerstag, an Christi Himmelfahrt, kam es im Rahmen der Stadtmission Regensburg zu einem weiteren Höhepunkt: „Himmel-Fahrt auf der Donau“ war die Schifffahrt mit drei Schiffen Richtung Walhalla und zurück überschrieben, an der insgesamt rund 750 Personen teilnahmen.

Auf dem vordersten Schiff talkten Bischof Gerhard Ludwig Müller und Prof. Dr. Jörg Splett über das Thema „Himmel, Hölle, Nirwana oder Nichts“. Die unter philosophischen Vorzeichen stehende Veranstaltung zeigte, dass auch Elemente der geistigen Auseinandersetzung mit grundlegenden Fragen des Menschseins und der Religion zur Mission gehören. Prof. Splett lehrt Philosophie an der Hochschule für Philosophie der Jesuiten in München und hat sich wiederholt mit Fragen der Religionsphilosophie beschäftigt.

Bischof Gerhard Ludwig erklärte, dass er bereits zu Beginn seines pastoralen Wirkens als Kaplan mit Sterben und Tod konfrontiert wurde. „Auch noch als Bischof habe ich wiederholt das Sterben vor allem junger Menschen begleitet“, sagte der Bischof und hob in diesem Zusammenhang gegenüber den stets aufmerksamen Zuhörern die Bedeutung der christlichen Hoffnung hervor.

Allerdings sei auch er kein „Experte“ eines Wissens, wie das Leben nach dem Tod aussieht, da er es selbst nicht erfahren hat. „Wir können uns aber auf die Aussagen der Heiligen Schrift wie auch der kirchlichen Tradition zu dem Thema verlassen“, so der Bischof. Auch Prof. Splett sprach in einem persönlich gehaltenen Stil und berichtete u. a. von der Erfahrung des Sterbens seines jungen Bruders auf der Flucht am Ende des Zweiten Weltkriegs. Auf viele zunächst einfach scheinende Fragen, die Menschen beschäftigen, gaben der Bischof und der Philosophieprofessor ausführliche Antworten: Blickt meine liebe verstorbene Mutter vom Himmel herab auf mich und begleitet mein Tun? Wo ist eigentlich der Himmel, wo die Hölle? Oben, unten? Was ist „oben“, was „unten“? Was passiert mit Menschen, die den Heiland Jesus Christus in ihrem Leben nie kennen gelernt haben?

Die interessanten und lebensnahen Ausführungen wurden unterbrochen durch Besuche des Bischofs auf dem Oberdeck, von wo aus die Walhalla betrachtet, die mitfahrenden Gläubigen auf den anderen Schiffen gegrüßt und das Gespräch mit Familien gepflegt wurde. Schließlich wurde Bischof Gerhard Ludwig gebeten, das Steuerrad anstelle des Kapitäns zu übernehmen. So steuerte das Oberhaupt der Diözese Regensburg das Schiff etwa zehn Minuten lang sicher stromaufwärts.