News Bild St. Wolfgang in Regensburg: Tom Kristen begibt sich in künstlerische Klausur

St. Wolfgang in Regensburg: Tom Kristen begibt sich in künstlerische Klausur

Home / News

Von Dienstag 9. bis einschließlich Samstag 13. März begibt sich der Maler und Zeichner Tom Kristen in der Regensburger Kirche St. Wolfgang in Klausur, um dort zu zeichnen. „Täglich von 8 bis 16 Uhr zeichnet der Künstler im Seitenschiff der Kirche an einem kleinen Holztisch sitzend und versucht eine zeichnerische Meditation, ein Experiment über das Entstehen, Vergehen, über Hoffnung und Zuversicht“, erklärt Prälat Alois Möstl. Mit einfachsten Arbeitsmitteln werden in konzentrierter, kontemplativer Arbeit Pinselzeichnungen als verdichtete piktogrammartige Notationen in der Auseinandersetzung mit sich selbst, dem Gotteshaus und der gegenwärtigen Notwendigkeit zu Reduktion, Stille und Abgeschiedenheit entstehen. Die Besucher des Gotteshauses können dem Künstler dabei über die Schulter schauen. Wichtig ist Kristen, dass es sich dabei nicht um ein Event handelt. Im Vordergrund sollen die Werke stehen, nicht aber die Aktion an sich. Am Samstag, um 19:15 Uhr, kann man dem Künstler abschließend in der Kirche begegnen und seine Werke betrachten.

Zeichnungen mit brauner und schwarzer Tusche

Das Projekt versteht Tom Kristen als Experiment: „Sich selbst zurücknehmen, so wie es auch die Umstände der Pandemie verlangen, im Rahmen einer ganz leisen Aktion, statt 40 Tagen, 40 Stunden mich dem Raum aussetzen. Was macht der Raum mit mir? Wie beeinflusst er meine Ideen, gibt mir welchen Input?“ Dabei beschränkt sich der Künstler auf einfache Tuschezeichnungen auf handgeschöpftem Papier im DINA 4-Format. Die Tusche hat Kristen selbst hergestellt: Walnuss- und Eisengallustinte. Auch hier zeigt sich die Reduktion auf das Wesentliche: Intensive Naturfarben, die in einfachen Schwarz- und Brauntönen wirken. Dazu noch ein Bleistift und zwei Pinsel. Der Internetauftritt des Künstlers:

www.tom-kristen.de

St. Wolfgang feiert 100-jähriges Jubiläum

Tom Kristen ist kein Unbekannter im Bistum Regensburg, weiß Dr. Hermann Reidel. In der Diözese hat er mehrere Ausschreibungen für Altarraumgestaltungen gewonnen. Insbesondere ist dabei die Gestaltung der neuen Hauskapelle bei den Regensburger Domspatzen zu nennen. Kristen stammt aus Straubing und lebt heute in der Nähe von Landsberg am Lech. Bereits vor etlichen Jahren war Reidel auf den Künstler aufmerksam geworden. Zum Jubiläumsjahr „100 Jahre Pfarrei St. Wolfgang“ hat die Pfarrei sich erneut für eine Kunstaktion in der Kirche entschieden, so wie seit 2005. „Tom Kristen hat sodann die Idee der Klausur entwickelt. Eine besondere Idee, 40 Stunden hier in der Kirche zu verbringen. Er bringt seine Inspiration und Ideen zu Papier, die er durch den Raum, durch die Besucher empfängt“, hebt Dr. Hermann Reidel hervor, der mehrere Jahrzehnte als Bischöflicher Konservator für die Kunstsammlungen im Bistum Regensburg wirkte und seine Kompetenzen in die Projekte der Pfarrei St. Wolfgang einbringt.(jas)