News Bild Spitzenergebnis für Katholische Radioprogramme bei der Funkanalyse 2004 - Hörerzahl verdoppelt

Spitzenergebnis für Katholische Radioprogramme bei der Funkanalyse 2004 - Hörerzahl verdoppelt

Home / News

(pdr) Das Kirchenmagazin am Sonntag zwischen 7 und 9 Uhr ist eine der beliebtesten Sendungen auf Radio Charivari und es hat im letzten Jahr die Hörerzahl verdoppelt. Das ist das Ergebnis der diesjährigen Umfrage der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Mit Informationen über „Kirche, Kultur und Soziales“ erreicht die Katholische Rundfunkredaktion der Diözese Regensburg auf Charivari jeden Sonntag rund 122.000 Hörerinnen und Hörer. „Vor allem in der Stunde von 8 bis 9 Uhr haben wir enorm zugelegt. Voriges Jahr hatten wir hier 41.000 Zuhörer, in diesem Jahr sind es 85.000. Ein Ergebnis, auf das wir sehr stolz sind, und das uns zeigt, dass wir mit unseren Themen auf großes Interesse stoßen“, so Redaktionsleiterin Claudia Bresky.
Auch die „Gedanken zum Tag“ die wochentags um 5 Uhr 50 gesendet werden, hören mehr Menschen als im Vorjahr. Rund 25.000 Hörerinnen und Hörern sind es, die jeden Morgen mit dieser Kurzbesinnung in den neuen Tag starten.

„Dieser positive Trend lässt sich auch bei allen anderen Sendern erkennen, die von der Katholischen Rundfunkredaktion mit kirchlichen, kulturellen und sozialen Beiträgen beliefert werden“, so Claudia Bresky. „Egal, ob bei Radio Ramasuri in Weiden, dem bayernweiten digitalen Jugendsender Radio Galaxy, Radio AWN in Straubing, Radio Trausnitz in Landshut oder unserRadio in Deggendorf“.

Insgesamt haben nach der Funkanalyse Bayern 2004 die bayerischen Lokalradios ihre Spitzenposition im landesweiten Vergleich weiter ausgebaut. Mit einer Reichweite von 34,8% (Vorjahr: 33,1%) hören an einem durchschnittlichen Werktag rund 3,3 Millionen Personen ab 14 Jahren mindestens ein Lokalradioprogramm.