News Bild So viel mehr als ein Sprachkurs
So viel mehr als ein Sprachkurs

Das Erfolgsprojekt „Mama lernt Deutsch“

Home / News

Regensburg, den 14. Oktober 2022

Der Sprachkurs „Mama lernt Deutsch“, der im Familienzentrum Kontrast der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg (KJF) seit dem Jahr 2012 angeboten wird, feiert weitere 18 Frauen, die ihre Deutsch-Zertifikate in der Hand halten. Sie sind zurecht stolz und haben mit ihrem Wissen einen neuen, wichtigen Schritt raus aus der Isolation Richtung Integration und beruflicher Orientierung bewältigt. „Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung, zum ‚Dranbleiben‘ und Vorbild sein“, so Michael Eibl, Direktor der Katholischen Jugendfürsorge Regensburg. Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein ließ es sich nicht nehmen den engagierten Frauen persönlich zu gratulieren und die Bedeutung des Kurses herauszuheben: „Der Kurs ‚Mama lernt Deutsch‘ ist ein wunderbares Angebot für Frauen mit Kindern, weil es ganz speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. Sprache ist der Schlüssel zu gelungener Integration und legt auch den Grundstein für einen guten Schulstart der Kinder.“

Auch Anja Arndt-Grundei, Leiterin des Referats für Migration und Integration der KJF, und Katja Ferstl, Leiterin des Familienzentrums Kontrast der KJF, sind sichtlich stolz auf die Frauen.

Und was wäre der Kurs ohne treue Unterstützung aus verschiedensten Reihen: Armin Wolf, der für PR & Sponsoring Projekte der Katholischen Jugendfürsorge zuständig ist, hat damals und heute wichtige Spenden auf den Weg gebracht. Die VR Bank Niederbayern-Oberpfalz und der Verein Helfende Hände Zukunft für Kinder und Jugendliche e.V. hatten gleich zugesagt, den Kurs finanziell zu unterstützen. Marketingleiter der VR Bank Niederbayern-Oberpfalz Michael Zinner ist überzeugt: „Die Sprache ist heute wichtiger denn je, um sich in der Gesellschaft zurecht zu finden. Noch wichtiger ist aber der gegenseitige Respekt und die Offenheit für einander, dann kann man sich auch ohne Worte gut unterhalten. Ich finde es schön, dass bei diesem Projekt mehr als nur Worte gelehrt werden.“ Stefan Zeilhofer fördert mit dem Verein Helfende Hände Zukunft für Kinder und Jugendliche e.V. den Kurs aktuell und in Zukunft. Er hebt auch die Leistung der Lehrenden hervor. „Wir unterstützen die Mütter sehr gerne. Es ist schön zu sehen, wie lernwillig die Frauen sind und dadurch Verantwortung für die Familie übernehmen. Der Zuwachs an Sprachfertigkeit erhöht das Selbstvertrauen und hilft in allen alltäglichen Situationen. Es ist auch wichtig, dass mit den Kindern deutsch gesprochen wird. Ein besonderer Dank an die fleißigen und einfühlsamen Lehrerinnen.“

Die Frauen selbst sind von dem Konzept „Sprachkurs mit Kinderbetreuung“ überzeugt. Kursteilnehmerin Merim berichtet: „Ich habe den A1 und A2 Kurs besucht und betreue die Kinder der Teilnehmerinnen. Mein Ziel ist es später als Erzieherin zu arbeiten. Dafür sind Sprachkenntnisse eine unentbehrliche Grundlage.“

Ein einzigartiges, nachhaltiges Konzept

„Mama lernt Deutsch“ richtet sich gezielt an Mütter mit Kleinkindern, die aufgrund ihrer familiären Situation keinen anderen Kurs besuchen können. Der Kurs holt die Frauen meist aus der häuslichen Isolation, in der sie in ihrer Rolle als Ehefrau, Hausfrau und Mutter und wegen fehlender Sprachkenntnisse feststecken. Bei dem Sprachkurs geht es um Vermittlung von Deutschkenntnissen, Bestehen von Sprachtests, um berufliche Orientierung ebenso wie um praktische Lebenshilfe. Zwei Kurstage pro Woche und eine begleitende Kinderbetreuung sind perfekt für die engagierten Frauen. Die Katholische Jugendfürsorge bietet den Sprachkurs „Mama lernt Deutsch“, der anfangs noch als ESF-Projekt gefördert wurde, seit 2012 an. Seit Ende des Förderzeitraums kann die KJF das Kursangebot dank treuer Unterstützung der Stadt Regensburg und großzügiger Spender weiter anbieten

 

Titelbild: Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein (ganz rechts), Stefan Zeilhofer von Helfende Hände Zukunft für Kinder und Jugendliche e.V (hinter ihr), Anja Arndt-Grundei, Leiterin des Referats für Migration und Integration der KJF (2te von links), und Armin Wolf als Vertreter der VR Bank Niederbayern-Oberpfalz sowie Katja Ferstl, Leiterin des Familienzentrums Kontrast der KJF (ganz oben Mitte) feiern mit den engagierten Frauen ihren Erfolg.

Text und Foto: Olga Arnstein