News Bild Segnung des Kinder- und Jugendhilfezentrums - Kinderbrunnen als „Mahnmal für die Kinder“

Segnung des Kinder- und Jugendhilfezentrums - Kinderbrunnen als „Mahnmal für die Kinder“

Home / News

(me) Die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg (KJF) hat die Sanierung des ehemaligen Postgebäudes in Eggenfelden und den Umbau zu einem Kinder- und Jugendhilfezentrum in Rottal-Inn abgeschlossen. Prälat Dr. Josef Schweiger, Direktor der KJF, gab bei einem Wortgottesdienst dieser Einrichtung den kirchlichen Segen. In seiner Ansprache verdeutlichte Prälat Schweiger, dass „der Heilige Geist für uns alle Beistand, Mutmacher und Tröster“ sei. „Beistand und Trost brauchen wir in Lebens-lagen, wo uns die Sorgen über den Kopf wachsen und wo wir auf fremde Hilfe angewiesen sind.“ Einen Mutmacher bräuchten wir alle in Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Deshalb liege es nahe, diesem Haus mit seinen vielseitigen pädagogischen Hilfeleistungen diesen Geist zu wünschen. Die vielseitigen Dienste im Kinder- und Jugendhilfezentrum der KJF leisten wichtige Hilfen für die Bevölkerung der Stadt Eggenfelden und im Landkreis Rottal-Inn. Dazu gehören die Offene Behindertenhilfe, die Erziehungs-, Jugend- und Familienberatungsstelle, die Frühförderstelle, die Jugend-gerichtshilfe, das Kuratorium „Ruperti-Hilfe“ Rottal-Inn e.V. und die Aktionsgemeinschaft „Kind in Not“.

Nikolaus Raith, 1. Vorsitzender der Aktionsgemeinschaft „Kind in Not“ erinnerte an das außerordentliche Engagement von „Kind in Not“ seit über 30 Jahren und dankte allen, die zum Gelingen dieses Projektes beigetragen haben. Staatssekretär Franz Meyer überbrachte den Dank der Bayerischen Staatsregierung und stellte fest, dass hier nicht nur ein „schmuckes und zweckdienliches Gebäude entstanden ist“, sondern dass es hier Menschen gibt, „die bereit sind, sich um viele junge Menschen zu kümmern und immer ein offenes Ohr für ihre Bedürfnisse haben.“ Er zollte der KJF und der Aktionsgemeinschaft großen Respekt für ihre hohe fachliche Kompetenz und ihr christliches und menschliches Engagement. “Solange wir Menschen in Bayern haben, die sich so aktiv einbringen, ist mir um die Zukunft nicht bange!“

Ein besonderes Erlebnis war für die Teilnehmer die Segnung des Kinderbrunnens, der Dank „des Motors Franz Randak“ und zahlreicher Brunnenspender ermöglicht und ganz mit Spendenmitteln finanziert werden konnte. Mit bewegenden Worten wünschte sich Franz Randak, Ehrenvorsitzender von Kind in Not, dass dieser Brunnen wie ein „Mahnmal“ daran erinnere, das alle Kinder die gleichen Rechte haben und Geschöpfe Gottes sind. Gemeinsam mit dem Künstler Josef Michael Neustifter und Prälat Schweiger durften Kinder den Brunnen enthüllen und seiner Bestimmung übergeben.

Beim anschließenden Festakt mit den weiteren Ehrengästen Reserl Sem, MdL, Dr. Herbert Kaempfler, ehemaliger MdL, Bürgermeister Werner Schießl, Pfarrer Egon Dirscherl, Herbert Sinz, stellvertretender Vorsitzender der KJF und Rudolf Hacker, 1. Vorsitzender Kuratorium „Ruperti-Hilfe“ Rottal-Inn übergab Architekt Peter Kastenhuber den Schlüssel für das neue Gebäude symbolisch an Direktor Schweiger, Nikolaus Raith und Josef Mühlthaler und stellte das Wirken der Beschäftigten in diesem Haus unter das Motto „Hilfe für das Leben – Leben für die Hilfe“. Der Festakt wurde musikalisch umrahmt vom Massinger Musikverein.