News Bild Rockband der Caritas - Behindertenarbeit gibt Gastspiel in der Bundeshauptstadt

Rockband der Caritas - Behindertenarbeit gibt Gastspiel in der Bundeshauptstadt

Home / News

 

Der erste Tag gehörte dem „politischen“ Berlin. Beim Besuch im Bundestag konnten die Regensburger eine lebhafte Plenarsitzung zur Bildungspolitik miterleben. „Die Abgeordneten haben sich so richtig in die Haare bekommen, direkt heiß ging es da zu. Und es gab auch Redebeiträge von prominenten Politikern wie Frank Walter Steinmeier und Gregor Gysi. Das hat unsere Jugendlichen sehr beeindruckt und auch amüsiert“, sagt Klaus Kracker. Nach der Sitzung begrüßte Peter Aumer die Gäste aus der Oberpfalz. Er zeigte ihnen das Bundestagsgebäude, sein Büro und ging mit ihnen auf die Kuppel des Reichstagsgebäudes. Eine Schifffahrt auf der Spree durch das Regierungsviertel rundete den ersten Tag ab. Endlich gab es dann auch den ersten Auftritt der Band: Als Höhepunkt und Abschluss der Sportwoche des sonderpädagogischen Förderzentrums Finkenkrug-Schule trat PowerPack mit ihrem erprobten Repertoire auf. Und wurden wie die Superstars gefeiert: kreischende Fans, johlende Zuschauer und ganz viel Spaß auf der Bühne machte den Auftritt zu einem ganz besonderen Erlebnis für Berliner und Regensburger.

Ein Highlight für die Band konnte Klaus Kracker noch ganz kurzfristig organisieren: ein Auftritt beim großen Kulturfestival „Karneval der Kulturen“. „Durch Zufall ist uns bei der Hotelbuchung aufgefallen, dass zeitgleich mit unserem Berlinbesuch dieses interkulturelle, bunte Fest in Berlin stattfindet“, sagt Kracker. Erst zwei Tage vor Anmeldeschluss haben sie sich beworben, und schon eine Woche später war die Zusage da: PowerPack darf auf einer der vier Bühnen, der Euroasia-Bühne, auftreten. Mitten in Kreuzberg bauten die jungen Leute am Konzerttag ihre Ausrüstung auf – und gleichzeitig beginnt es wie aus Kübeln zu regnen. Doch den Berlinern macht das nichts aus. Sie lassen sich von der Begeisterung der Musiker anstecken und tanzen – bis sie doch irgendwann klatschnass nach Hause gehen. „Batschert noss“ – die Berliner haben den Songtext zwar nicht verstanden, aber die PowerPack-ler haben dieses Lied, an diesem Tag mit ganz besonderer Hingabe gespielt. Schon als Schülerband im Pater-Rupert-Mayer-Zentrum hatten sie dieses Lied mit dem bekannten Oberpfälzer Mundart-Künstler und Musiker Hubert Treml aufgenommen – bei dem Regenwetter beim Auftritt hätte kein anderes Lied besser passen können. Und während die Bandmitglieder ihre Instrumente wieder einpackten, hörte es auf zu regnen.
Am Ende der Reise waren Anne und ihre Bandkollegen sichtlich begeistert und fühlten sich einmal mehr wie Superstars. Und während sich jetzt die Bandkasse wieder füllen muss, überlegen sich die jungen Leute schon das Ziel für die nächste Bandtournee.

Zusatzinfo: Powerpack präsentiert neue CD

In der Band „PowerPack“ spielen junge Musiker mit Behinderungen, die vorher alle Schüler des Pater-Rupert-Mayer-Zentrums der Katholischen Jugendfürsorge in Regensburg waren. Bandleiter ist der Musiklehrer Klaus Kracker. Die Besetzung ist: Gesang, Schlagzeug, Percussion, Keyboard, Bass und Gitarren. Das Repertoire von PowerPack dauert rund 90 Minuten und enthält fetzige Rock- und Pop-Lieder. Große Auftritte bei verschiedenen Festivals in der Region sind schon die Regel, beispielsweise wieder beim diesjährigen Regensburger Bürgerfest. Die Band covert bekannte Stücke, wie „Knockin’ on heaven’s door“ oder „Life is Life“. Ganz frisch aus der Presse kommt die neue CD von PowerPack mit sechs eigenen Stücken, die in Zusammenarbeit mit dem Regensburger Mundartkünstler Hubert Treml entstanden sind. Die CD ist zum Preis von sechs Euro erhältlich bei Klaus Kracker, E-mail: info@powerpack-music.de.

 

 

 

Die Bandmitglieder trafen in der Kuppel des Reichstags zusammen mit

einigen Eltern und Klaus Kracker (ganz links) auf den Regensburger

Bundestagsabgeordneten Peter Aumer (9.v.l.)