News Bild Regensburger Johannes Magin als Vorsitzender der LAG Integrationsfachdienste im Amt bestätigt
Regensburger Johannes Magin als Vorsitzender der LAG Integrationsfachdienste im Amt bestätigt

Teilhabe schwerbehinderter Menschen sichern

Home / News

Regensburg, 26. Oktober 2022

Bei den Vorstandswahlen der Landesarbeitsgemeinschaft Integrationsfachdienste Bayern e. V. in Nürnberg wählte die Vollversammlung Johannes Magin, Abteilungsleiter Teilhabeleistungen für Jugendliche und Erwachsene der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V. (KJF) zum Vorstandvorsitzenden. „Die Integrationsfachdienste sind ein Motor für Inklusion und Teilhabe am Arbeitsleben in Bayern. Die LAG Integrationsfachdienste ist wichtiger denn je, damit die Beratungsfachkräfte der IFD ihre unverzichtbare Arbeit erfolgreich leisten können“, so Magin.

Zum ersten stellvertretenden Vorsitzenden wurde Andreas Backhaus (ifd gGmbH Nürnberg), zur zweiten stellvertretenden Vorsitzenden Martina Wagner-Stragies (ifd München-Freising gGmbH) und zum dritten stellvertretenden Vorsitzenden Michael Hölzl (Diakonie Herzogsägmühle gGmbH) gewählt.

Unverzichtbar für Sicherung von Teilhabe

Integrationsfachdienste sind unverzichtbar für die Teilhabesicherung schwerbehinderter Menschen. In Regensburg arbeitet der IFD seit 1998 daran, Menschen mit Behinderung und Arbeitgeber bei allen beruflichen Fragen zu unterstützen. Die Fachkräfte im IFD vermitteln Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit Behinderung. Ebenso gehört die berufliche Sicherung von Arbeitsverhältnissen von Menschen mit Behinderung zu ihren Aufgaben. Zudem ist der Integrationsfachdienst auch in Phasen des Übergangs tätig, bei denen unklar ist, ob die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt beschäftigt werden können. Networking ist dabei sehr wichtig und so arbeiten die IFD mit Verbundpartnern wie der Bayerischen Gesellschaft für psychische Gesundheit, der Diakonie Sulzbach-Rosenberg und der JobTrans Berufsbildung gGmbH, zusammen.

Die LAG ifd Bayern e.V.

Die LAG IFD Bayern e.V. fungiert als Interessensvertretung der bayerischen Integrationsfachdienste (IFD). Sie fokussiert die fachlichen, sozialen, politischen und finanziellen Interessen ihrer Mitglieder, bündelt Kräfte und fördert die bayernweite Zusammenarbeit und Weiterentwicklung der IFD. Die LAG IFD Bayern e.V. vertritt die Interessen der IFD bei grundsätzlichen Fragen auf Bundes- und Landesebene und unterstützt bayernweite Leistungsangebote, die den regionalen Zuständigkeitsbereich einzelner IFD überschreiten. Waren es 1998 sieben Gründungsmitglieder, damals noch unter dem Vereinsnamen „Integrationsfachdienst Bayern e. V.“, sind nun in 2022 15 Träger und Gesellschaften Mitglied in der LAG ifd Bayern e. V. Mit 337 Beratungsfachkräften der elf Integrationsfachdienste beraten, unterstützen und vermitteln sie an 39 Standorten bayernweit jährlich rund 11.720 Ratsuchende (Quelle BIH Statistik 2021).

 

Text: Olga Arnstein / Diana Wirtz

Porträtbild: Christine Allgeyer

Titelbild: (c) Herby Meseritsch - stock.adobe.com

Johannes Magin