News Bild Regensburger besuchen den  100. Deutschen Katholikentag in Leipzig

Regensburger besuchen den 100. Deutschen Katholikentag in Leipzig

Home / News

Vor zwei Jahren war das Bistum Regensburg Gastgeber des 99. Deutschen Katholikentags. Zum diesjährigen Jubiläum ließ es sich Bischof Rudolf nicht nehmen, gemeinsam mit einer Delegation aus Regensburg das Glaubensfest in Leipzig zu besuchen. Mit dabei waren unter anderem Weihbischof Josef Graf, Domkapitular Thomas Pinzer, der Geschäftsführer der Diözesanen Räte Manfred Fürnrohr und die stellvertretenden Vorsitzenden des Diözesankomitees Thomas Andonie und Edmund Speiseder.

Natürlich gab es viel Zeit für Gespräche und Austausch. Zum Beispiel traf Bischof Voderholzer den neuernannten Bischof von Dresden-Meißen Heinrich Timmerevers, und freute sich besonders František Radkovsky, den emeritierten Bischof aus Regensburgs tschechischem Partnerbistum Pilsen, wiederzusehen. Auf seinem Weg über die Leipziger Katholikentagsmeile besuchte Bischof Rudolf unter anderem auch die Stände der Ackermann-Gemeinde, der Katholischen Universität Eichstätt, der Hochschule Heiligenkreuz, des Kolping Bundesverbands, des Domradios, der Familien mit Christus, der Deutsche Ordensoberenkonferenz, der Tagespost, des Herder Verlags und der Sonntagszeitung. 

Beim Kolpingstand bewies Bischof Rudolf seine Sportlichkeit, stellte sich auf das Laufband und warb damit für die Aktion "Rio bewegt uns", eine Initiative, die auf den krassen Gegensatz zwischen Armen und Reichen in der brasilianischen Metropole aufmerksam machen will. Denn während dort in diesem Jahr zum einen die Olympischen Sommerspiele und die Paralympics ausgetragen werden, leben in Rio gleichzeitig unzählige Menschen in den Favelas, den Armenvierteln, und haben kaum Chance auf Bildung, Arbeit oder eine menschenwürdige Unterkunft.

Auch anderweitig war das Bistum Regensburg in Leipzig gut vertreten, nicht nur durch die vielen Gläubigen, die sich nach Leipzig aufgemacht hatten. Monika Uhl, Delegierte des Diözesankomitees für das ZdK, Michael Meier, Delegierter des Diözesankomitees für das Landeskomitee der Katholiken, und Werner Spitzl, Leiter des AK Ehe und Familie im Diözesankomitee, vertraten die Diözese am Bistumsstand. Am Stand der Berufungspastoral begrüßten Direktor Gerhard Pöpperl und Schwester Heike-Maria Schneider die Besucher aus der Heimat. Anschließend feierte der Regensburger Bischof die ökumenische Vesper in der Thomaskirche mit, bei der neben den Würzburger Domsingknaben und den Dresdner Kapellknaben auch die Regensburger Domspatzen mitwirkten.