News Bild Regensburg rockt inklusiv - „Rock ’n‘ Roses“ bringt am 14. November Musiker mit und ohne Behinderung gemeinsam auf die Bühne

Regensburg rockt inklusiv - „Rock ’n‘ Roses“ bringt am 14. November Musiker mit und ohne Behinderung gemeinsam auf die Bühne

Home / News

„Rock ’n‘ Roses“ bringt auch in diesem Jahr wieder Musiker mit und ohne Behinderung gemeinsam auf die Bühne. Das Konzert findet am Freitag, 14. November ab 19.30 Uhr in der Alten Mälzerei in Regensburg statt. „Rock ’n‘ Roses“ geht in diesem Jahr bereits in die vierte Auflage, mit prominenter Besetzung: MARIA REISER & BAND werden diesmal in der Alten Mälze auftreten. Die Erfinderin des „bayerischen Jodelpop“ kommt aus der Hallertau und vereint in ihrer Musik moderne Reggae- und Dancehallklänge mit zünftigem Jodeln. Mit dabei sind der Werkstatt-Express der Lebenshilfe Regensburg und die Pater Rup Percussion Group. Der Werkstatt-Express konnte vor zwei Jahren mit „Mia san guat drauf“ einen viel beachteten Hit landen. Maria Reiser wird auch gemeinsam mit dem Werkstatt-Express spielen und singen. Der Eintritt kostet 12 Euro (ermäßigt 8 Euro).

Veranstalter des Abends sind die Katholische Jugendfürsorge (KJF) der Diözese Regensburg e.V. und der Diözesan-Caritasverband Regensburg. „Wir haben diese Projekt gestartet, weil Kreativität und Musik die Grenzen von Behinderung überwinden kann“, bringt es Bertin Abbenhues, Abteilungsleiter bei der KJF, auf den Punkt. „In der Musiksession begegnen sich alle, Musiker wie Zuhörer, völlig unkompliziert und ungezwungen“, ergänzt Robert Seitz, Abteilungsleiter bei der Caritas. In Hans Krottenthaler, Geschäftsführer der Alten Mälze in Regensburg, konnte ein perfekter Partner gefunden werden. „Ich war sofort von der Idee begeistert und bereit, unsere Räume hierfür zur Verfügung zu stellen“, so Krottenthaler.

Die Veranstalter betonen, dass gute Musik und Behinderung in keinem Widerspruch stehen. Die blinden Musiklegenden Ray Charles und Stevie Wonder oder auch der an Taubheit leidenden Komponist Ludwig van Beethoven sind hier nur bespielhaft erwähnt. „Musik darf nicht perfekt sein, denn so würde sie langweilig und profillos klingen. Genauso ist es bei Menschen“, ist Seitz überzeugt. Karten zu 12,- Euro (8,- Euro ermäßigt) für das Konzert gibt es bei der Caritas Regensburg, telefonisch unter Telefon 0941/5021-122, per E-Mail: r.plagemann@caritas-regensburg.de, oder an der Abendkasse.

Zusatzinfo zu „Rock’n Roses“:

Die Idee zu „Rock’n Roses“ stammt aus dem Jahr 2011. Der Caritas-Jahreskampagne „Kein Mensch ist perfekt!“ folgend entwickelte der Diözesan-Caritasverband Regensburg und die Katholische Jugendfürsorge dieses Musikprojekt. Junge und alte Musiker mit und ohne Behinderung wirken daran mit. Bereits für das erste Konzert im Herbst 2011 konnte die Gruppe MICHAEL JACKTS NET und POWER PACK gewonnen werden. In den Jahren darauf traten SACCO & MANCETTI und die Rapper DEMOGRAFFICS mit TRIBES OF JIZU als Hauptact auf. 2013 wurde das Projekt „Rock ’n‘ Roses“ von Bezirkstagspräsident Franz Löffler mit dem Oberpfälzer Inklusionspreis ausgezeichnet.