News Bild Prayerfestival in Mainburg begeistert über 300 Jugendliche und junge Erwachsene

Prayerfestival in Mainburg begeistert über 300 Jugendliche und junge Erwachsene

Home / News

„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind…“ (Mt 18,20). Unter diesem Motto feierten vom 2. bis 4. November über 300 Jugendliche und junge Erwachsene in der Mittelschule in Mainburg beim diesjährigen Prayerfestival der Jugend 2000 Regensburg ihren Glauben. Durch fetzigem Lobpreis, stiller Anbetung, zahlreichen Vorträgen, Glaubenszeugnissen, die Feier der hl. Messe, dem eucharistischen Einzelsegen und dem Sakrament der Versöhnung wurde die Begeisterung am Glauben entfacht.
Nach einem Vortrag von Pater Gabriel Buchinger aus dem Passionistenkloster in Schwarzenfeld über die Eucharistie, folgte ein Jugendgottesdienst, dem sich Musik und Meditation anschlossen.

Auch am Samstag gab es ein stimmungsreiches Programm. Nachdem die Jugendlichen sich mit dem Morgenlob in den Tag einstimmten, konnten sie im Vortrag durch Pfarrer Erich Renner aus Donaustauf lernen, wer Jesus Christus ist. V.a. durch die Glaubenszeugnisse von jungen Erwachsenen konnte den Jugendlichen gezeigt werden, wie andere Gott und ihren Glauben entdeckt haben und diesen im Alltag leben. Am Samstagnachmittag konnten die Jugendlichen nach dem Vortrag „Wozu denn überhaupt Beichte“ von Pfarrer Alexander Huber aus Lappersdorf und einem internationalen Rosenkranz, der in verschiedenen Sprachen gebetet wurde, ihr Wissen über verschiedene Thematiken der katholischen Kirche in den Workshops erweitern. Es gab interessante Themen wie „Wer oder was ist der Heilige Geist“, „Was ist Ökumene und wie kann Sie gelebt werden“ und „ Liebe, Sexualität und Partnerschaft“. Für alle Jugendlichen bis 14 Jahren wurde ein extra Programm angeboten, das zahlreich angenommen wurde. Dabei gefiel es den jungen Leuten besonders, ganz normal mit einem Pfarrer zu reden und ihm verschiedene Fragen über Gott und die Welt zu stellen.
Am Samstagabend durften die Gläubigen einen Pontifikalgottesdienst mit dem neuen Augsburger Weihbischof Florian Wörner feiern, der viele Jahre der Geistliche Begleiter der Jugend 2000 auf Bundesebene war.

In der Predigt betonte er, wie wichtig es ist, einander zu lieben und zeigte dabei vier Stufen der Nächstenliebe auf. Nach dem Gottesdienst durften die Jugendlichen noch einmal dem Weihbischof mit seiner lockeren Art zuhören, wie er ihnen im Vortrag „Versöhnung- Ein Geschenk an uns“ das Sakrament der Versöhnung nahebrachte. Dass dieser Vortrag ein voller Erfolg war, zeigte sich dadurch, dass zu Spitzenzeiten bis zu 13 Priester gleichzeitig die Beichte hörten. Auch über das ganze Wochenende hinweg bestand die Möglichkeit zur Beichte. Dem Ganzen folgte etwas ganz besonderes, nämlich der Abend der Barmherzigkeit mit dem eucharistischen Einzelsegen. Hierbei ging Pfarrer Stefan Prunhuber aus Arzberg, ehemaliger Kaplan von Mainburg, mit der Monstranz durch die Reihen zu jedem einzelnen Teilnehmer und spendete ihm den eucharistischen Segen. Die tiefe Atmosphäre war greifbar und es ging richtig unter die Haut, was auch durch die Lieder von der Jugend2000 Band bestärkt wurde.
Auch am Sonntag durften die Jugendlichen noch einmal einem interessanten Vortrag von Regens Martin Priller aus dem Priesterseminar Regensburg über die Mutter Gottes zuhören. Thema war: „Maria – Welche Bedeutung hat sie für mich“.

Um 10 Uhr endete das Prayerfestival mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche in Mainburg, den die Jugendlichen mit der Pfarrgemeinde feierten. Die Kirche war bis auf den letzten Platz gefüllt. Der geistliche Begleiter der Jugend2000 Regensburg, Monsignore Johann Tauer aus Bad Gögging, brachte den Gottesdienstbesuchern nahe, sich selbst, die anderen und Gott zu lieben und wies dabei besonders auf die Heilige Anna Schäffer hin, die in ihrem Leben alles mit Gott besprochen hatte.
Zum Schluss betonte Kaplan Dirk Rolland aus Mainburg, dass er gerne das neu entfachte Feuer bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen durch geistliche Angebote in Mainburg weiterbrennen lassen will. Außerdem bekräftigte er Sie, füreinander zu beten und in der Liebe zu bleiben.

Alle Teilnehmer und Gäste wurden am Ende noch eingeladen zum großen Nightfever am 8. Dezember 2012 im Dom St. Peter in Regensburg.
Im Anschluss ließen die Teilnehmer das Prayerfestival mit einem gemeinsamen Mittagessen ausklingen.