Prälat Wilhelm folgt Prälat Hüttner als Domdekan nach

Home / News

 

Prälat Anton Wilhelm folgt Prälat Robert Hüttner als Domdekan im Domkapitel Regensburg nach. Das teilte Bischof Dr. Rudolf Voderholzer  kürzlich mit. Prälat Hüttner hatte kürzlich seinen 70. Geburtstag  gefeiert. Außerdem wurden Dr. Roland Batz, Diözesan-Caritasdirektor,  sowie Domvikar Thomas Pinzer, Stellvertretender Leiter des  Seelsorgeamtes im Bischöflichen Ordinariat, als Domkapitulare in das  Domkapitel Regensburg aufgenommen. Thomas Helm, Diözesan-Jugendpfarrer,  ist nun Domvikar und folgt Domkapitular Pinzer in dieser Funktion nach.  Die genannten Ernennungen gelten ab 1. Oktober 2013. Bereits zum 1.  September 2013 wurde Prälat Bernhard Piendl zum Ehrendomherrn ernannt.


Die genannten Personen weisen bereits zahlreiche Einsätze als  Seelsorger im Bistum Regensburg auf: Prälat Anton Wilhelm wurde 1976 zum  Priester geweiht. Er wirkte als Kaplan in Landshut St. Wolfgang sowie als Pfarrer in Ergoldsbach. Nach seiner Tätigkeit als Regens des Bischöflichen Priesterseminars wurde er zum Domkapitular ernannt.  Außerdem wirkte der Prälat als Bischöflicher Beauftragter für die  Katholische Erwachsenenbildung in der Diözese. Dr. theol. Roland Batz wurde 1994 zum Priester geweiht und wirkte als Kaplan in Weiden St. Josef. 1996 wurde er zum Sozialpfarrer ernannt.  Außerdem wirkte er als Diözesanpräses der KAB sowie als

Betriebsseelsorge-Referent der Diözese und Geistlicher Leiter des  CAJ-Diözesanverbandes.


Msgr. Thomas Pinzer wurde 1989 zum Priester geweiht. In Amberg  Hl.-Dreifaltigkeit war er als Kaplan tätig sowie als Pfarrer in Hohenthann in Niederbayern und für Heiligenbrunn. Er war außerdem tätig als Diözesankurat der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) sowie als Diözesan-Jugendpfarrer und nicht zuletzt als BDKJ-Diözesanpräses.  Zum Pfarrer wurde er 1998 ernannt, zum Domvikar im Jahr 2003.


Domvikar Thomas Helm wurde 2005 zum Priester geweiht. Er wirkte als Kaplan in Regensburg St. Wolfgang sowie in Deggendorf-Mariä Himmelfahrt. Seit 2010 ist er Diözesan-Jugendpfarrer, BDKJ-Diözesanpräses seit 2010.


Prälat Bernhard Piendl wurde 1979 zum Priester geweiht, war Kaplan in Amberg Hl. Dreifaltigkeit sowie in Cham St. Jakob und Pfarrer in Zeitlarn. 1995 wurde er zum Diözesan-Cariatasdirektor ernannt, 2004 zum Domkapitular. Er wirkt als Bayerischer Landes-Caritasdirektor.


Es folgen Erklärungen zu den Dignitären und Funktionen im Domkapitel:  Der Dompropst ist der erste Dignitär und der Vorsitzende des  Domkapitels. Er wacht über die Einhaltung der Statuten und der

rechtmäßigen Gewohnheiten. Er trägt Sorge für die Durchführung der Kapitelsbeschlüsse. Er vertritt das Domkapitel nach außen. Dompropst und Domdekan vertreten sich im Verhinderungsfall.


Der Domdekan ist der zweite Dignitär des Domkapitels. Er vertritt den Dompropst im Verhinderungsfall. Er ist verantwortlich für die Domliturgie und die Kirchenmusik im Dom. Ihm obliegt die Sorge für die Erfüllung der liturgischen Verpflichtungen des Domkapitels und der

einzelnen Mitglieder.


Die Mitglieder des Domkapitels sind verpflichtet, ein ihnen vom Diözesanbischof übertragenes Amt oder eine Aufgabe in der Leitung und Verwaltung des Bistums zu übernehmen und gewissenhaft zu erfüllen. Sie sind in der Erfüllung ihres Dienstes dem Dompropst gegenüber

verantwortlich.


Dem Domkapitel sind sechs Domvikare zugeordnet, die für den Gottesdienst im Dom und für den Dienst des Bischöflichen Ordinariates bestimmt sind.


Die Domvikare sind verpflichtet, das ihnen vom Diözesanbischof übertragene Amt oder die Aufgabe in der Leitung und Verwaltung des Bistums zu übernehmen und gewissenhaft zu erfüllen.


Der Diözesanbischof kann nach Anhörung des Domkapitels Ehrendomherren ernennen. Sie tragen die Chorkleidung der Domkapitulare. Sie können an den Gottesdiensten und Feiern im Dom sowie an den Veranstaltungen des Domkapitels teilnehmen.