News Bild Papst Benedikt XVI. im öffentlichen Gedächtnis der Stadt Regensburg

Papst Benedikt XVI. im öffentlichen Gedächtnis der Stadt Regensburg

Home / News

Das Bistum Regensburg begrüßt die Initiative der Stadt Regensburg, dem Besuch des Papstes aus Deutschland und Ehrenbürgers der Stadt, Benedikt XVI./Josef Ratzinger, einen Erinnerungsort zu widmen. Generalvikar Michael Fuchs: „Wir sind gerne bereit, die Stadt zu unterstützen und die Kosten des zu errichtenden Kunstwerkes zu tragen.“ Zum 10. Jahrestag des Papstbesuches will die Stadt Regensburg dieses Ereignisses gedenken. Vor dem Portal der Schottenkirche soll ein Kunstwerk errichtet werden.


In der Wahl des Standortes vor dem Portal der Schottenkirche sieht das Bistum Regensburg eine gute Entscheidung. Im benachbarten Priesterseminar übernachtete der Heilige Vater während seines Besuches und hier ist auch das Institut  Papst Benedikt XVI. angesiedelt, das die gesammelten Schriften Josef Ratzingers herausgibt. Aktuell erscheint der zehnte der geplanten sechzehn Bände.

Die Katholiken erinnern an den zehnten Jahrestag des Papstbesuches mit einer Sternwallfahrt und anschließenden Andacht auf dem Islinger Feld am 12. September um 19:30 Uhr. Zu dem „Gebet am Kreuz“ sind alle herzlich eingeladen.

Papst Benedikt XVI. besuchte vom 11. bis 14. September 2006 die Stadt Regensburg. Zu den besonderen Stationen dieser Tag zählt die Messfeier auf dem Islinger Feld, die Regensburger Rede im Auditorium Maximum der Universität, die Orgelweihe in der Alten Kapelle, die ökumenische Vesper im Dom Sankt Peter und der Besuch am Grab seiner Eltern auf dem Ziegetsdorfer Friedhof.