News Bild Niedermünsterstift saniert -  Bischöfliches Ordinariat zieht ein

Niedermünsterstift saniert - Bischöfliches Ordinariat zieht ein

Home / News

Das Ordinariat des Bistums Regensburg zieht wieder zurück in die Gebäude an der Niedermünstergasse. Die Sanierungsarbeiten des Bischöflichen Ordinariats in der Niedermünstergasse 1, Unter den Schwibbögen 4,6 und 8 und der Erhardigasse 4 sind nach fast dreijähriger Bauzeit abgeschlossen. Während der Baumaßnahme wurde eine Übergangslösung im ehemaligen Bürgerzentrum in der Maximilianstraße 26 geschaffen. Die Sanierungsmaßnahme schafft zeitgemäße Arbeitsplätze für 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf 22 Millionen Euro. Anlass der  Sanierungsmaßnahme war zunächst die Notwendigkeit, die Gebäude des alten Niedermünsterstiftes zu erhalten. Seine Substanz war durch erhebliche Schäden im Mauerwerk und Dachstuhl gefährdet. Im Zuge dieser Grundsanierung wurden weitere wichtige Ziele erreicht:

  • die energetische Optimierung,
  • die nachhaltige Sicherung einer historisch bedeutsamen Architektur,
  • Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung,
  • zeitgemäße und funktionale Arbeitsplätze.

Neu errichtet wurde auch eine Dienstwohnung des Bischofs von Regensburg.




Weitere Informationen

Rahmendaten des Bauprojekts

Erläuterung des Generalvikars Michael Fuchs zu den Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen