News Bild Neue Pilgerleitung aus Lourdes zu Gast in Regensburg

Neue Pilgerleitung aus Lourdes zu Gast in Regensburg

Home / News

Der in den südfranzösischen Pyrenäen gelegene Marienwallfahrtsort Lourdes hat eine neue Spitze bekommen. Monsignore Xavier D'Arodes de Peyriague wurde vom zuständigen Bischof zum neuen Leiter bestimmt. Aus diesem Anlass besucht der neue Chef des bedeutendsten Wallfahrtszentrums Frankreichs seine Partner in den europäischen Nachbarländern - darunter auch Regensburg. Nach Regensburg hat er zudem den neu bestellten Auslandsseelsorger für die deutschsprachigen Pilger, Pfarrer Klaus Holzamer aus der Diözese Mainz, mitgebracht. Er wird ab Mitte Februar seinen Dienst im Wallfahrtsort antreten. Zusammen waren sie Gast in unserer Bischofsstadt an der Donau, um sich über die Belange des Wallfahrtswesens auszutauschen. Dabei wurden sie von Monsieur Bertrand Clerc-Renaud, dem Präsidenten der Hospitalité in Lourdes, und seiner Gattin begleitet.

Mit Baronin Adelheid von Gemmingen-Hornberg, der langjährigen Vorsitzenden der Hospitalité in Deutschland, und Domvikar Andreas Albert, dem Leiter der Pilgerstelle in Regensburg, kam es zu einem lebendigen und multilingualen Austausch. Dabei konnten die Gäste von ihren reichhaltigen Auslandserfahrungen im diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhles oder der deutschsprachigen Auslandsseelsorge weltweit berichten. Interessiert zeigten sie sich für die große Bandbreite des Pilgerangebotes in unserem Bistum. Auch über die geplanten Aktivitäten zum Heiligen Jahr der Barmherzigkeit ließen sie sich ausführlich informieren.

Eine besondere Rolle kam den Belangen der Pilger aus Deutschland im Wallfahrtsort Lourdes zu. Der Chef der Hospitalité in Lourdes machte deutlich, dass das ehrenamtliche Engagement der zahllosen Helfer u.a. auch aus Deutschland unverzichtbar ist. Auch der großartige Einsatz der Mitglieder der Hospitalité aus Deutschland kam zur Sprache, die natürlich stets Ausschau nach neuen Mitarbeitern halten, die interessiert und bereit sind, sich vor Ort am Dienst an den zahllosen Kranken zu beteiligen. Wer Interesse hat, kann sich auf den Seiten der deutschen Hospitalité informieren.

Pilgern in die Heimat der heiligen Bernadette Soubirous

Der heiligen Bernadette Soubirous ist die Gottesmutter Maria im Jahr 1858 achtzehn Mal erschienen. Ihre Heimat können Sie im Rahmen einer Pilgerreise besuchen: vom 19. bis zum 23. Mai als Flugreise und vom 7. bis zum 13. August als Busreise. Bei der letzteren wird auch das 800 Kilometer entfernte Kloster Nevers besucht, wo der unverweste Leichnam der Seherin bis heute zu sehen ist.

"In Lourdes, wo sich seit den Ereignissen um die Marienerscheinungen zahlreiche Krankenheilungen ereignet haben, kann man, wie kaum an einem Ort der Welt, eine Erneuerung des Glaubens erleben!", betont Domvikar Albert. Er lädt alle Gläubigen des Bistums herzlich ein, sich auf eine Pilgerreise zur Grotte von Massabielle zu begeben, von der die heilige Bernadette Soubirous sagt, sie sei ihr "Himmel" gewesen. "Um nichts anderes, als dieser Erfahrung nachzuspüren, geht es!", so der Leiter der Pilgerstelle in Regensburg.