News Bild Neue Energie für  Familien

Neue Energie für Familien

Home / News

 Das  Geistliche Zentrum für Familien am Wallfahrtsort Heiligenbrunn unterstützt seit  1989 Ehepaare mit Kindern, gelingend und froh Familie zu leben. Der Träger des  Geistlichen Zentrums, die Gemeinschaft Familien mit Christus, hat mit der jetzt  abgeschlossenen energetischen Sanierung des Hauses insgesamt 1 Million € für  Handwerker-und Materialrechnungen investiert sowie mehr als 30.000 Stunden  Arbeit durch Ehrenamtliche geleistet.

Die  energetische Sanierung war 2008 begonnen worden mit der Isolierung von 800 qm  Dachfläche und der Erneuerung von 34 Dachfenstern, was das Raumklima in den  Dachgeschossen verbesserte und half die Heizkosten zu senken. Nun wurden 72 bis  zu 50 Jahre alte Fenster gegen Fenster mit deutlich besserem Isolationswert  ausgetauscht und eine Hackschnitzelheizung errichtet.


Bürgerengagement für  Familien

Frau  Bürgermeisterin Andrea Weiß bezeichnete es bei einem Baufest als großen  Glücksfall für die Gemeinde Hohenthann, dass wir Familien mit Christus als  Mieter der Gebäude gewinnen konnten, dass Sie es renovierten und ausbauten in  unzähligen Arbeitsstunden, mit Kraft und Geld. Sie sehen dieses Gebäude nicht nur als Wohnstätte, sondern so glaube ich, als Ihr Lebenswerk. Dieses Projekt, das  mit 306.000,- € kalkuliert wurde, wird finanziert durch gegebene Privatdarlehen,  die durch zukünftig erwartete Spenden refinanziert werden. Die Diözese  Regensburg gewährt einen Zuschuss in Höhe von 18 Prozent der Baukosten, der  Josefsverein als Hauseigentümer beteiligt sich mit 10.000,- €, die politische  Gemeinde wurde gebeten, sich wie 2008 auch in diesem Bauabschnitt mit einem  Zuschuss zu beteiligen. In den Sommerferien wurde die Sanierung tatkräftig  handwerklich unterstützt durch zwölf Familien während zweier Ora et  labora-Wochen, Oel, beten und arbeiten nach benediktinischem Motto. Wir  erfahren diese Oel-Einsätze immer wieder als eine gesegnete und von einem guten  Gemeinschaftsgeist geprägte Zeit. Die Kosten des Geistlichen Zentrums für  Familien werden niedrig gehalten durch ehrenamtlichen Einsatz, d. h. Zeitspenden  in pädagogischen und handwerklichen Diensten hob Diakon Kleinrahm hervor. Mit  diesen Maßnahmen trüge der Verein Familien mit Christus seinen Anteil zum Erhalt  der Schöpfung bei.

Senioren und junge  Familien

Die Familien  wurden unterstützt von sieben Mitgliedern des Internationalen Bauordens (IBO),  der vor über 60 Jahren vom Prämonstratenserpater Werenfried van Straaten  gegründet worden war. Gemeinsam bauten sie die alten Fenster aus und neue ein.  Einige sind Schreinermeister, die anderen arbeiten ihnen zu. In den 60er Jahren  hatten die IBOs als junge Freiwillige ehrenamtlich für ein oder mehrere Jahre  bei Hilfsprojekten für soziale oder kirchliche Einrichtungen in Deutschland und  Afrika mitgearbeitet. Als der Bauorden 2003 sein 50jähriges Bestehen feierte,  kamen viele Ehemalige zusammen und es entstand der spontane Wunsch, als  Senioren wieder gemeinsam Bauprojekte zu übernehmen, so dieses Jahr in  Heiligenbrunn.

Baulastregelung

Das Gebäude  wurde ab 1851 vom St. Josef-Verein zu Heiligenbrunn errichtet. 1989 wurde das  Gebäude vom Verein Familien mit Christus gepachtet und die Baulast übernommen.  Als Pächter haben die Familien viel Geld und Energie für die Instandhaltung und  Modernisierung des Zentrums aufgewendet. In Summe werden es bis zum Abschluss  dieser Baumaßnahme 1 Million € bezahlte Handwerker- und Materialrechnungen sein,  dazu über 30.000 Stunden ehrenamtlich geleistete handwerkliche Arbeiten. Zur  Finanzierung sagte Diakon Kleinrahm: Ohne Vertrauen in Spender und die  göttliche Vorsehung hätten wir dieses Projekt nicht starten können. Aus der seit  25 Jahren gemachten Erfahrung, finanziell aus Kurseinahmen (Familienseminare)  und der Vorsehung zu leben, sei die Gemeinschaft zuversichtlich gewesen, dass  Viele wiederum als Spender Mitverantwortung wahrnehmen für die Unterstützung  christlich gelebter Ehe und Familie. Durch Spenden und Privatdarlehen und  vielfältige ehrenamtliche Mitarbeit in der Bauphase ist es dem Verein Familien  mit Christus möglich, ohne Kapitalaufnahme bei Banken die Baumaßnahme  durchzuführen. Die privaten Darlehen müssen aus Kurseinnahmen, Spenden und  Zuschüssen refinanziert werden. Hier wären die Betreiber des ehemaligen  Josefsheimes auch für die Unterstützung durch z. B. ehemalige Schüler der  Knabenheimvolksschule Heiligenbrunn, die 1986 geschlossen wurde,  dankbar.

Geistliche  Gemeinschaft

Die  katholische Gemeinschaft Familien mit Christus ist eine der 17 im Bistum  Regensburg anerkannten Geistlichen Gemeinschaften. Sie arbeitet an der Seele  von Ehepaaren und Familien, sagt ihr Geistlicher Leiter, Diakon Franz-Adolf  Kleinrahm, der seit 25 Jahren mit seiner Ehefrau Angelika am Wallfahrtsort lebt.  Er nannte einige Zahlen zum pastoralen Wirken in Heiligenbrunn. Bis zu 6000  Übernachtungen im Jahr waren bisher zu verzeichnen, ca. 60 Prozent der Gäste und  Mitarbeiter sind unter 25 Jahre alt. Jahr für Jahr leisten mehr als hundert  Personen über 6000 Stunden ehrenamtlichen Einsatz bei 20 bis 25 Seminaren mit  einer Dauer von jeweils zwei bis zwölf Tagen. Er stellte abschließend den Bezug  her zwischen der Geschichte des Ortes und der heutigen Arbeit. In der Geschichte  der Wallfahrt stand 1662 an deren Anfang persönlicher Glaube und eine Heilung  von Sprechunfähigkeit. Seit 1989 helfen die Kommunikationstrainings zu  gelingendem Eheleben und Exerzitien zu vertiefter  Gottesbeziehung.

Nähere  Informationen und das Jahresprogramm sind auf der Homepage www.heiligenbrunn.de  und bei Diakon Franz-Adolf Kleinrahm, Telefon 08784/278  erhältlich.