Neue Dekane und Prodekane für die Dekanate Deggendorf-Plattling, Kötzing und Laaber

Home / News

Bischof Rudolf Voderholzer ernennt zu Beginn des neuen Jahres drei Dekane sowie zwei Prodekane.

 

Für das Dekanat Deggendorf-Plattling wird der Regensburger Oberhirte mit Wirkung zum 1. Februar Pfarrer Josef Geismar aus der Pfarrei St. Magdalena in Plattling zum Dekan sowie Pfarrer Martin Neidl aus der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Deggendorf zum Prodekan ernennen. Pfarrer Geismar, der bislang Prodekan gewesen ist,  löst damit den langjährigen Dekan Wolfgang Riedl aus der Pfarrei St. Martin in Deggendorf ab, der sich nach regulärem Ablauf seiner Amtszeit nicht mehr zur Wahl gestellt hat.

 

Für das Dekanat Kötzing wird ebenfalls ab dem 1. Februar Pfarrer Herbert Mader aus der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Kötzing als Dekan sowie Pfarrer Karl-Heinz Seidl aus der Pfarrei St. Michael in Rimbach als Prodekan wirken. Pfarrer Mader löst damit den langjährigen bisherigen Dekan Augustin Sperl ab, der sich  nach regulärem Ablauf seiner Amtszeit nicht mehr zur Wahl gestellt hat. Pfarrer Seidl, der bisherige Prodekan, hat dieses Amt eine weitere Periode inne.

 

Für das Dekanat Laaber ist mit sofortiger Wirkung Pfarrer Georg Dunst aus der Pfarrei St. Peter und Paul für weitere fünf Jahre Dekan.

 

Die neuen Dekane Geismar und Mader werden demnächst durch Bischof Rudolf vereidigt. Die Ernennungen erfolgen unter Würdigung des Vorschlags der jeweiligen Pfarrerkonferenz und werden auf fünf Jahre ausgesprochen.