News Bild Mitteilung des Bischofs von Regensburg zum Pastoralbesuch von Papst Benedikt XVI. im September 2006

Mitteilung des Bischofs von Regensburg zum Pastoralbesuch von Papst Benedikt XVI. im September 2006

Home / News

(pdr) Heute am Hochfest Maria Immaculata und am 40. Jahrestag der feierlichen Beendigung des Zweiten Vatikanischen Konzils darf ich die uns alle tief bewegende Nachricht überbringen, dass im Rahmen seiner Reise nach Bayern der Heilige Vater Papst Benedikt XVI. auch unser Bistum Regensburg mit seinem Besuch beehren wird. Wir dürfen damit rechnen, dass dieser Besuch zwischen dem 10. und 15. September 2006 stattfinden wird. Nach den Gepflogenheiten der zuständigen Stellen im Vatikan wird die endgültige offizielle Bestätigung des Besuchstermins erst wenige Wochen vor dem Ereignis erfolgen.
Wie der Vorsitzende der Freisinger Bischofskonferenz Friedrich Kardinal Wetter in seiner heute Morgen bekannt gegebenen Mitteilung feststellt, werden die Stationen des Besuchs München, Regensburg, Altötting und der Geburtsort des Heiligen Vaters, Marktl am Inn, sein. Er schreibt: „Dem Bistum und der Stadt Regensburg, wo er als Theologieprofessor wirkte, ist er durch seine Familie verbunden. Dort lebt sein Bruder, Domkapellmeister Georg Ratzinger, seine Eltern und seine Schwester sind dort begraben.“
Wir freuen uns auf den Besuch des Heiligen Vaters. Wir werden ihm einen würdigen Empfang bereiten und uns im ganzen Bistum, in allen Pfarreien, Wallfahrtsorten, in den katholischen Vereinen und Verbänden geistlich und theologisch auf die Begegnung mit dem Nachfolger Petri, dem Bischof von Rom, vorbereiten. Nach den Worten des Zweiten Vatikanischen Konzils ist der Heilige Petrus zusammen mit seinen Nachfolgern von Christus berufen worden, um ein immerwährendes und sichtbares Prinzip und Fundament der Glaubenseinheit und der Gemeinschaft der Kirche zu sein (Lumen gentium 18).
Um dem Heiligen Vater die Ehre zu erweisen und die Gläubigen zum Gebet für den Papst und die ganze Heilige Kirche einzuladen, sind die Pfarrer und Kirchenrektoren heute Mittag um ein viertelstündiges feierliches Glockengeläut gebeten.

Dr. Gerhard Ludwig Müller
Bischof von Regensburg