News Bild Mitgliederversammlung des Vereins „Freunde des Regensburger Domchors“ e.V. - Vorsitzender Wolfgang Brandl für weitere 3 Jahre im Amt bestätigt

Mitgliederversammlung des Vereins „Freunde des Regensburger Domchors“ e.V. - Vorsitzender Wolfgang Brandl für weitere 3 Jahre im Amt bestätigt

Home / News

Traditionell findet im Rahmen des Ehemaligentreffens der Regensburger Domspatzen die Mitgliederversammlung des Vereins "Freunde des Regensburger Domchors" e.V. statt. Dem seit 1925 bestehenden Förderverein gehören über 1000 Mitglieder an und er ist zusammen mit dem Domkapitel Regensburg Träger der Stiftung Regensburger Domspatzen. Mit den Einnahmen aus der Konzerttätigkeit und den verschiedenen außerliturgischen Aktivitäten der Regensburger Domspatzen unterstützt der Verein den Regensburger Domchor bei der Pflege einer liturgisch vorbildlichen Kirchenmusik.

Vorsitzender Wolfgang Brandl, Abteilungsleiter und Pressesprecher beim Landratsamt Regensburg, berichtete den Mitgliedern, darunter die Ehrenmitglieder Domkapellmeister emeritus Apostol. Protonotar Prof. Dr. h.c. Georg Ratzinger, Werner Wollenweber und Jakob Brandl, von den vielen Ereignisse in den vergangenen zwölf Monate. Vor allem erwähnte er die aktive Mitwirkung der Domspatzen beim Besuch des Heiligen Vaters in Regensburg, die konzertanten Großereignisse mit der Aufführung der Matthäus-Passion von J.S. Bach zweimal in Regensburg und einmal in München und des Oratoriums „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn mit der Swiss Army Brass Band in Regensburg und auf der Schweiz-Tournee im Oktober mit 8 Konzerten sowie dem Weihnachtskonzert beim Bundespräsidenten im vergangenen Jahr.

Brandl unterstrich auch die Tatsache, dass der liturgische Dienst der Domspatzen als Domchor der Kathedrale an erster Stelle des „Aufgabenkatalogs“ der kleinen und großen Sänger unter der Leitung von Domkapellmeister Roland Büchner und den beiden Chorleitern Karl-Heinz Liebl und Hans-Stephan Martin stehe. In diesem Zusammenhang wies der Vorsitzende darauf hin, dass es im Stiftungskuratorium eine äußerst vertrauensvolle und harmonische Zusammenarbeit zwischen den Vertretern des Domkapitel Regensburg (Dompropst Prälat Dr. Wilhelm Gegenfurtner, Domdekan Prälat Robert Hüttner, Domkapitular Msgr. Johann Neumüller) und den Vertretern des Vereins (Wolfgang Brandl, Karl Birkenseer) zum Wohle der Domspatzen gebe, wofür er sehr dankbar sei.

Domkapellmeister Roland Büchner berichtete über das liturgische und konzertante Programm der Domspatzen im vergangenen Jahr und gab einen Ausblick auf das Jahr 2007, in welchem die konzertante Aufführung der Messe in Es-Dur von Franz Schubert zusammen mit Concerto Köln einen besonderen Arbeitsschwerpunkt bilden werde. Im Sommer 2007 werde dann mit dem Bayerischen Fernsehen ein 45-minütiger Film gedreht, in welchem die Domspatzen in den Kathedralen der Donau von Passau bis Budapest zu hören und zu sehen sein werden. Geschäftsführer Berthold Klug erläuterte das finanzielle Ergebnis des Jahres 2005 und gab eine Vorschau für das Jahr 2006. Vor allem die Veröffentlichung der CD „Konzert für Papst Benedikt XVI. im Oktober 2005, die über 50 000 mal verkauft wurde und den Domspatzen den Sprung in die Klassik-Charts ermöglichte, habe dem Verein zusätzliche Einnahmen verschafft.

Bei den anschließenden Neuwahlen wurden alle bisherigen Vorstandsmitglieder in Ihren Ämtern einstimmig bestätigt. Für Domdekan i.R. Apostol. Protonotar Dr. Max Hopfner, der nicht mehr für den Vorstand kandidierte, wählte die Versammlung einstimmig Offizial und Domvikar Prälat Dr. Josef Ammer als Beisitzer in den Vorstand.