News Bild Miteinander lernen, voneinander lernen

Miteinander lernen, voneinander lernen

Home / News

Das Konzept am Pater-Rupert-Mayer-Zentrum (PRMZ), das in Trägerschaft der katholischen Jugendfürsorge der Diözese Regensburg (KJF) ist, ermöglicht Schülern mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf gemeinsames Lernen und Arbeiten.

Ab dem neuen Schuljahr 2015/16 gibt es für Eltern schulpflichtiger Kinder eine neue Option für deren Schützlinge: das inklusive Lernen am Pater-Rupert-Mayer-Zentrum. KJF-Direktor Michael Eibl ist von dem Konzept überzeugt:

„Mit der offenen Klasse am PRMZ gehen wir einen weiteren, wichtigen Weg in Richtung Inklusion.“

Gemeinsamer Unterricht

Der Unterricht in den offenen Klassen erfolgt nach Lehrplan der Grundschule, jedoch in kleinen Klassen. Die Unterrichtsplanung und Klassenführung erfolgt gemeinsam von der Grundschullehrkraft und der jeweiligen Sonderschullehrkraft. Somit können sowohl die Kinder ohne Behinderungen als auch die Kinder mit vorhandenen Teilleistungsschwächen individuell gefördert werden. Um die Aufmerksamkeit und Lernbereitschaft zu fördern, wechseln sich Lern- und Bewegungsphasen während der Unterrichtszeit ausgeglichen ab. Die Grundschule am PRMZ ist staatlich anerkannt, daher ist der Übertritt an weiterführende Schulen möglich.

Ganzheitlicher Ansatz mit sozialem Fokus

Einen wichtigen Punkt im inklusiven Konzept der Schule nimmt das soziale Lernen ein. Das respektvolle Miteinander in der Klassengemeinschaft und die Wertschätzung der Einzigartigkeit jedes Schülers wird groß geschrieben. Die Schüler lernen nicht nur miteinander, sondern in einer „bunten“ Schülerschaft auch voneinander. „Ich bin ganz zuversichtlich, dass die offene Klasse gut gelingen wird. Neben unserem pädagogischem Konzept und den nötigen Rahmenbedingungen haben wir auch die lehrreichen, positiven Erfahrungen aus den integrativen Ferienmaßnahmen am PRMZ. Diese finden bereits seit Jahren gemeinsam mit städtischen Grundschulen statt und funktionieren wunderbar. Hier begegnen sich Kinder mit und ohne Beeinträchtigungen, spielen miteinander und lernen dabei ganz natürlich den  Umgang mit ihrem Gegenüber, “ berichtet Reinhard Mehringer, Gesamtleiter des PRMZ.

Ganztagesprogramm inklusive

Neben der schulischen Förderung bietet das PRMZ einen ganzheitlichen Ansatz, der sich in der Tagesstätte und dem Ganztagsangebot zeigt. Hier bekommen die Kinder nach dem Unterricht ein gesundes Mittagessen und können in ruhiger Lernatmosphäre und mit individueller Unterstützung die Hausaufgaben machen. Die Betreuung übernehmen qualifizierte Fachkräfte. Doch auch die körperliche und motorische Förderung ist fest im Schulprofil verankert. Auf dem Programm steht u.a. gemeinsamer Sport- und Schwimmunterricht im eigenen Schwimmbad. Zusätzlich gibt es Bewegungsangebote wie zum Beispiel die Fußball,- Tanz- und Zirkusgruppe, eine Trommelgruppe und den Chor. Eltern, die in den Ferien keinen Urlaub bekommen, können auf die Betreuungsmöglichkeit in den Ferien zurückgreifen.

Die Aufnahme in die offene Klasse richtet sich grundsätzlich nach der Schulordnung für die Grundschulen beziehungsweise für die Förderschulen in Bayern. Die Eltern schließen einen Schulvertrag mit dem privaten Träger, der Katholischen Jugendfürsorge in Regenburg.

Bei Interesse kann gerne Kontakt ab dem 09.04.2014 zum Pater-Rupert-Mayer-Zentrum aufgenommen werden. Individuelle Gesprächstermine werden angeboten.

Kontakt

Pater-Rupert-Mayer-Zentrum
Puricellistraße 5
93049 Regensburg

Tel.: +49 941 29 80-123