News Bild Mitarbeitervertretung: „Herr Bischof, wir stehen hinter Ihnen“ - Bischof Voderholzer geht auf die Mitarbeiter zu und feiert mit ihnen Gottesdienst

Mitarbeitervertretung: „Herr Bischof, wir stehen hinter Ihnen“ - Bischof Voderholzer geht auf die Mitarbeiter zu und feiert mit ihnen Gottesdienst

Home / News

(pdr) Bischof Rudolf Voderholzer hat am Freitagvormittag mit den Mitarbeitern des Bischöflichen Ordinariats in der Hauskapelle des Diözesanzentrums Obermünster in Regensburg die Heilige Messe gefeiert. Generalvikar Michael Fuchs sowie Prälat Peter Hubbauer, Leiter des Bischöflichen Seelsorgeamts, konzelebrierten während des Mitarbeitergottesdienstes. „Es ist gut, als Dienstgemeinschaft auch die Eucharistie zu feiern“, sagte der Bischof zu den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen. In der anschließenden herzlichen Begegnung ging er auf die vielen kirchlichen Mitarbeiter zu, die in ganz unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern wirken, und unterhielt sich mit ihnen über ihre vielfältigen Aufgaben.

In seiner Predigt hatte Bischof Voderholzer zunächst über die kindliche Annahme des Glaubens gesprochen. Es gelte, Christus im Herzen groß werden zu lassen. Der Bischof forderte dazu auf, „mit Maria Christusträgerin zu werden und Christus zu den Menschen bringen“. Außerdem ermutigte er die Mitarbeiter zur Ausdauer: „Seien wir treu in der Erwartung der Wiederkehr des Herrn.“ Die Kirche nehme immer wieder im Kleinen ihren Anfang, sagte Bischof Voderholzer weiter: „Sie sind der Beweis dafür, dass aus etwas Kleinem etwas Großes werden kann.“ In diesem großen Werk sollten alle zur Ehre Gottes mitarbeiten.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand die herzliche Begegnung statt. Generalvikar Fuchs griff die Worte des Bischofs auf: „Wir wollen Gott groß sein lassen, damit wir selber großherzig werden.“ Bei allen verschiedenen Ausbildungen und Tätigkeiten verbinde doch alle Mitarbeiter die Zuversicht, „die aus Ihrem Leitwort hervorleuchtet: ER ist die Hoffnung auf Herrlichkeit“. Prälat Hubbauer dankte dem Bischof für die „deutlichen Zeichen der Wertschätzung“ den Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gegenüber. „Wir verstehen unsere Arbeit als Dienst an der Seelsorge in den Pfarreien“, erklärte der Prälat. „Und wir möchten in Treue, Loyalität, mit Kompetenz und großem Eifer hinter Ihnen stehen.“

Ingrid Schmid, Vorsitzende der Mitarbeitervertretung (MAV, Allgemeine Verwaltung), sagte, man habe bereits im Rahmen der Bischofsweihe wie auch während des Mitarbeitergottesdienstes „die Freude und Herzlichkeit gespürt, mit der Sie den Menschen begegnen“. Und: „Herr Bischof, wir stehen hinter Ihnen.“