News Bild „Mit eurem Namen, eurem Gesicht und der ganzen Person sollt ihr vor den Altar Gottes treten!“ - Bischof Gerhard Ludwig firmte 41 Kinder in Bad Gögging

„Mit eurem Namen, eurem Gesicht und der ganzen Person sollt ihr vor den Altar Gottes treten!“ - Bischof Gerhard Ludwig firmte 41 Kinder in Bad Gögging

Home / News

Die Kirche St. Andreas in Bad Gögging war gedrängt voll, als Bischof Gerhard Ludwig Müller zusammen mit dem Bad Gögginger Pfarrer Monsignore Dr. Johann Tauer, dessen Vorgänger Harald Kammhuber und dem Hienheimer Pfarrer Sebastian Sangl feierlich zum Firmgottesdienst einzog. Monsignore Dr. Tauer dankte dem Diözesanbischof dafür, dass er zur Firmung der Kinder aus Bad Gögging, aus Hienheim sowie Eining nach Bad Gögging gekommen sei. Die Messe wurde von den „Magic Singers“ musikalisch gestaltet.

In seiner Predigt richtete der Bischof seine Worte vor allem an die Firmlinge und deren Paten. Jeder Mensch, sagte der Regensburger Oberhirte, frage sich, warum er auf der Welt sei und zu welchem Zweck. Auch stelle sich die Frage nach dem Gut und dem Böse, nach der Wahrheit und der Lüge. „Das Böse zerstört uns, es frisst uns auf, in erbarmungsloser Konkurrenz, in Kriegen, in der Ellenbogengesellschaft oder auch in der Verachtung für andere Menschen“. Die Antwort darauf, was gut und böse sei, komme jedoch von Gott allein auf die Menschen zu. “Gott sandte seinen Sohn zu uns und er brachte uns das Licht. Auf Jesus als Mensch kam der Heilige Geist, der den Messias als Retter ausweist“, erklärte Bischof Gerhard Ludwig. Jeder Christ gehöre Gott zunächst durch die Taufe und dann durch die Firmung. “Durch die Firmung, durch die Herabkunft des Heiligen Geistes besiegelt Gott noch einmal, was er mit uns vorhat“. Die Kirche selbst sei aufgrund der Sendung des Heiligen Geistes entstanden. Die Apostel kämen heute in Gestalt der Bischöfe zu den Getauften und salbten sie mit der Kraft des Heiligen Geistes.

Der Regensburger Oberhirte forderte die Kinder auf, aufrecht zur Firmung zu gehen und ihm in die Augen zu blicken. „Mit eurem Namen, eurem Gesicht und der ganzen Person sollt ihr vor den Altar Gottes treten“. Die Firmpaten bat er, dass sie ihre Verantwortung dem Firmling gegenüber ernst nehmen sollten. Zeit, Geduld und Ernsthaftigkeit im Umgang mit den Patenkindern sei wichtig. Nach der Predigt spendete Bischof Gerhard Ludwig Müller den 41 Kindern das Sakrament der heiligen Firmung. Nach Abschluss der Liturgie bedankten sich die Firmlinge noch in der Kirche ganz offiziell beim Bischof, dass er sie gefirmt habe. Am Nachmittag segnete Bischof Gerhard Ludwig Müller in Bad Gögging noch viele kleine Kinder, die zu ihm gebracht wurden.