News Bild Mit Cello und Chormusik gegen gesellschaftliche Kälte - Düsseldorfer Ausnahme-Cellist spielt am 28. Februar in St. Johann zugunsten von Obdachlosen und Flüchtlingen in Regensburg

Mit Cello und Chormusik gegen gesellschaftliche Kälte - Düsseldorfer Ausnahme-Cellist spielt am 28. Februar in St. Johann zugunsten von Obdachlosen und Flüchtlingen in Regensburg

Home / News

Thomas Beckmann, Düsseldorfer Cellist und Gründer des Vereins „Gemeinsam gegen Kälte e.V.“, ist derzeit auf seiner 13. Benefiztournee zugunsten obdachloser Menschen unterwegs. Beckmann spielt in fast 70 Städten Deutschlands. Am Sonntag, 28. Februar führt ihn seine Tournee erneut nach Regensburg. Hier ist Beckmann um 17.00 Uhr in der Stiftskirche St. Johann zu hören.

Das Konzert wird in Zusammenarbeit mit der Caritas Regensburg organisiert. Der Erlös kommt der Obdachlosen- und Flüchtlingsarbeit der Caritas in Regensburg zugute. Auch das Vokalensemble Cantico Regensburg, unter der Leitung von Edeltraud Appl, wirkt mit und singt an diesem Abend mehrstimmige sakrale Chormusik. Das Benefizkonzert steht unter der Schirmherrschaft des Regensburger Bischofs Dr. Rudolf Voderholzer. Mit der Regensburger Caritas verbindet Beckmann eine besondere Freundschaft. Gemeinsam mit ihr und Cantico gelang im Sommer 2012 das „Konzert für Papst Benedikt XVI.“ in Castelgandolfo.

 

„Beckmanns Gesang auf dem Cello ist von unvergleichlicher Schönheit. Sein warmer Ton ist zutiefst berührend. Er bewegt sich auf dem Instrument mit faszinierender Geschmeidigkeit und hat eine neue – sehr eigene – Art gefunden, das Cello zu spielen“, so der Weltklasse-Cellist Pierre Fournier über seinen ehemaligen Studenten. Beckmann spielt Werke von Vivaldi, Bach, Tschaikowsky, Kreisler, Pergolesi, Boccherini, Debussy, Chaplin, Ravel und Schumann. Das weltberühmte Guadagnini-Cello, mit dem er zugunsten der Benachteiligten spielt, trägt den Namen „Il Mendicante“ („Der Bettler“). Thomas Beckmann spielt, erläutert und stellt das Instrument in den Mittelpunkt. Es entfaltet seine orchestrale Klangfülle bis in den letzten Winkel des Raumes. Das tragende Pianissimo ist somit nicht nur Ausdruck faszinierender musikalischer Virtuosität, sondern auch eine ergreifende musikalische Botschaft gegen menschliche Kälte.

 

Das Künstler-Ehepaar Thomas Beckmann und Kayoko, japanische Pianistin und Schumann-Expertin, wurde für sein soziales Engagement mit dem „Kiwanis-Preis“, dem Europäischen Sozialpreis, dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland und dem Landesorden NRW geehrt. „Ich möchte mit meinem Cello die Herzen der Menschen für die Not der Ärmsten erweichen. Die Musik ist eine unbezwingbare Macht des Guten“, sagt Beckmann.

 

Karten zu 17 Euro und 8 Euro (ermäßigt) gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, bei der Caritas, Von-der-Tann-Straße 7, Tel. 0941/5021179 (9.00-12.00 und 14.00-16.00 Uhr), E-mail: info@caritas-regensburg.de, online auf www.eventim.de und an der Abendkasse. Ausführliche Informationen zur Tournee und zu den geförderten Projekten: www.gemeinsam-gegen-kaelte.de.

 

Zusatz-Info: Verein „Gemeinsam gegen Kälte“

Die Mittel zugunsten der bundesweiten Hilfsmaßnahmen wurden durch Spenden und Benefizkonzerte erwirtschaftet, bei denen Beckmann und seine Frau - die japanische Pianistin Kayoko - auftraten. Auf diese Weise konnte der Verein mittlerweile mehr als eine Million Euro in Tagesaufenthalte, Medizinbusse, Nachtunterkünfte und Essensausgaben für bedürftige Menschen investieren. So sprang GEMEINSAM GEGEN KÄLTE ein, als der Wärmestube der Inneren Mission in Halle die Heizung ihrer Tagesstätte auszugehen drohte, stellte am Berliner Bahnhof Zoo Schlafsäcke für frierende Obdachlose zur Verfügung und finanzierte in Hamburg einen Zubringerbus, der obdachlose Menschen auf ihrer „Platte“ aufsuchte und sie in die kirchlichen Notunterkünfte brachte.