News Bild MISEREOR-Gast aus Uganda im Bistum Regensburg

MISEREOR-Gast aus Uganda im Bistum Regensburg

Home / News

Schulklasse verkauft selbstgebackenen Kuchen und gesunde Pausenbrote

 

Im Rahmen der diesjährigen MISEREOR-Fastenaktion, deren Beispielland Uganda ist, hat Harriet Nakasi aus der Erzdiözese Kampala für einige Tage auch im Bistum Regensburg Station gemacht. Die studierte Landwirtin leitet und koordiniert das Landwirtschaftsprogramm ihrer Diözese, das aus MISEREOR-Mitteln gefördert wird.

Dr. Thomas Rigl von der Arbeitsstelle Weltkirche hatte ein buntes Besuchsprogramm zusammengestellt. Es bot zahlreichen Interessierten Einblick in die Hungerproblematik Ugandas, in Frau Nakasis Arbeit mit den Kleinbauern in der Region Kampala und in die Erfolge der Aktion. So erfuhren die Schülerinnen zweier 9. Klassen der St.-Marien-Schulen in Regensburg aus erster Hand, welchen Herausforderungen die Jugendlichen in Uganda angesichts der Armut ihrer Familien ausgesetzt sind. Besonders intensiv hatte sich eine 9. Klasse der Albert-Schweitzer-Realschule in Regensburg zusammen mit ihrem Religionslehrer Thomas Kerscher auf den Besuch des Gastes aus Afrika vorbereitet. Aus dem Verkauf von selbstgebackenen Kuchen und gesunden Pausenbroten überreichte sie 550 Euro Erlös als Unterstützung an Frau Nakasi.

Bei Abendterminen in den Pfarreien Hohenthann und Vohenstrauß berichtete Harriet Nakasi, die selbst aus einer Großfamilie von armen Kleinbauern stammt, von den Schwerpunkten des Programms der Erzdiözese Kampala. Dazu zählt nicht nur die Verbesserung der Anbaumethoden der Kleinbauern, sondern auch die Förderung der Vermarktung ihrer Produkte, der Umweltschutz und die Beratung im Blick auf den Umgang mit den Auswirkungen des Klimawandels. Einblicke in einen bayerischen landwirtschaftlichen Großbetrieb konnte Frau Nakasi ihrerseits bei einem Besuch auf dem Hof der Familie Siegl in Pfarrkofen gewinnen, den Gemeindereferent Michael Hirsch aus Hohenthann vermittelt hatte.

Nähere Informationen zur Fastenaktion von MISEREOR und den Projekten in Uganda gibt es unter

www.misereor.de/aktionen/fastenaktion-hunger.html

.