News Bild Marianische Männerkongregation jetzt auch im Bistum Pilsen – Zwölf Sodalen in MMC aufgenommen

Marianische Männerkongregation jetzt auch im Bistum Pilsen – Zwölf Sodalen in MMC aufgenommen

Home / News

Auch in diesem Jahr war der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer am Hochfest der Aufnahme Marias in den Himmel ins tschechische Kladrau gefahren, woher mütterlicherseits seine Vorfahren stammen. Gemeinsam mit dem Pilsener Bischof Monsignore Dr. Tomáš Holub feierte er ein Pontifikalamt anlässlich des Patroziniums der Schlosskirche in Kladrau. Es stand in diesem Jahr unter einem besonderen Aspekt: Zwölf Männer aus der Region Kladrau/Mies wurden als Sodalen in die Marianische Männerkongregation (MMC) aufgenommen. Da die Betreuung dieser Gruppe zunächst vom Regensburger MMC-Diözesanverband übernommen wird, nahm MMC-Zentralpräses Monsignore Thomas Schmid die Aufnahme vor.

Abordnungen der MMC Pressath und Vohenstrauß nahmen mit ihren Bannern ebenfalls teil. Bischof Voderholzer drückte seine Freude darüber aus, dass die Eucharistiefeier „in dieser wunderschönen Kirche“ trotz Corona möglich war. Den zwölf neuen tschechischen Sodalen dankte er für ihr „offenes Glaubensbekenntnis“. Auch sprach er Ortspfarrer Miroslav Martiš seinen Dank für die Unterstützung aus.

„Erfolgsmodell der Männerseelsorge“

Bischof Rudolf wies auf die lange Tradition der Marianischen Männerkongregation in Böhmen hin. Die Jesuiten haben die Gemeinschaft im 17. Jahrhundert „als wichtiges Instrument der Missionierung und zur Hilfe in den Pfarreien“ begründet. Erfreut zeigte er sich, dass die Kooperation mit der MMC Regensburg zur Betreuung der neuen Gruppe problemlos funktioniert. „Die Marianische Männerkongregation ist über viele Jahrhunderte ein Erfolgsmodell der Männerseelsorge gewesen“, fasste der Bischof zusammen und wies auf die Aspekte „religiöse Bildungsarbeit“ und „Begründung des Glaubens in der Öffentlichkeit“ hin. Der Regensburger Oberhirte freute sich über die neue kleine Gemeinschaft. Die Feier der Mitgliederaufnahme sei auch als Hoffnung auf die „Gemeinschaft mit dem lebendigen Gott“ zu sehen. „Wo Gottes Wille erfüllt wird, beginnt der Himmel“, sagte Bischof Rudolf und appellierte an die neuen Sodalen, ihrer Berufung im Alltag – in Familie, Arbeit, Beruf und Gesellschaft – nachzugehen und stets auf die Stimme Gottes zu hören.

Ein Leben aus dem Glauben führen

Das Aufnahmeversprechen nahm in Anwesenheit der Bischöfe Voderholzer und Holub der Zentralpräses der MMC Regensburg Monsignore Thomas Schmid ab. Darin bekundeten die zwölf Männer, nach den Vorgaben der Marianischen Männerkongregation zu leben, nach dem Vorbild der Gottesmutter Maria ein Leben aus dem Glauben zu führen, in Familie, Öffentlichkeit und am Arbeitsplatz für den katholischen Glauben Zeugnis zu geben, sich dem Gebet zu verpflichten und Christus und Maria in der Welt zu dienen. Nach ihrem Versprechen erhielten die Männer die MMC-Anstecknadel, eine Kerze und ein Gebetsheftchen. Mit der Kräutersegnung und dem Pontifikalsegen durch Bischof Voderholzer endete der Festgottesdienst.

Positiv für tschechische Kirche und deutsche Freunde

Die Bedeutung dieser neuen MMC-Gruppe für die tschechischen Katholiken und auch für die deutschen Freunde betont Sodale František Kratochvíl: „Unsere Leute brauchen Zeugnisse und Beispiele für den christlichen Glauben und die christliche Tradition.“ Bei Gesprächen mit den deutschen Freunden sei die Idee zur Gründung der Gruppe entstanden. Ortspfarrer Miroslav Martiš habe das Vorhaben stark unterstützt.