News Bild Ludwig Meier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet - Der Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz ist Träger der Wolfgangsmedaille

Ludwig Meier in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet - Der Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz ist Träger der Wolfgangsmedaille

Home / News

(pdr) Mit einem Festakt im Historischen Reichssaal des Alten Rathauses in Regensburg wurde der Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz, Ludwig Meier, von zahlreichen Gästen, darunter Vertreter aus Politik, Kirche und Schule in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Schülerinnen und Lehrkräfte der Mädchenrealschule Niedermünster sowie der Realschule St. Josef in Schwandorf gestalteten mit Musik und kreativen Beiträgen den Festakt mit und trugen so zum Gelingen des würdevollen Abschieds bei. Ludwig Meier hat als Ministerialbeauftragter im Jahr 2003 maßgeblich an der Gründung der Schulstiftung der Diözese Regensburg mitgewirkt und somit seinen Beitrag dazu geleistet, den Bestand kirchlicher Schulen wirtschaftlich nachhaltig zu sichern.

Aus der Hand von Dr. Ludwig Spaenle, Staatsminister für Unterricht und Kultus, erhielt Ludwig Meier seine Entlassungsurkunde. Der Minister lobte den Einsatz des Ministerialbeauftragen für das differenzierte Bildungswesen, das darauf ausgerichtet ist, jeden Schüler nach seinen jeweiligen Fähigkeiten zu fördern.

Stellvertretend für die bayerische Staatsregierung bedankte sich Spaenle vor allem auch vor allem für die Etablierung der Fremdsprache Tschechisch an bayerischen Realschulen, die Ludwig Meier ein großes Anliegen war.

Domkapitular Prälat Johannes Neumüller, Direktor der Schulstiftung der Diözese Regensburg, dankte dem Ministerialbeauftragten für dessen Einsatz gerade auch für die Realschulen in kirchlicher Trägerschaft. „Sie waren in Ihrer langjährigen Tätigkeit den Schülern, den Eltern und vor allem auch den Lehrerinnen und Lehrern nahe und haben ihren Dienst immer mit Freude, hohem Engagement und äußerster Gewissenhaftigkeit ausgeführt. Den kirchlichen Schulen waren Sie immer sehr gewogen. Sie haben sie nach Kräften unterstützt und waren immer ein kompetenter Ratgeber für alle uns betreffenden Fragen. Und Ihr Ausspruch, jede Schließung einer kirchlicher Schule wäre ein irreparabler Verlust, war nicht einfach nur eine Aussage, sondern ernst gemeint“, stellte der Domkapitular fest.

In 40 Jahren Schuldienst war Ludwig Meier seit 18 Jahren Ministerialbeauftragter für die Oberpfalz sowie seit zehn Jahren der Sprecher der acht Realschul-Ministerialbeauftragten Bayerns. Für seinen unermüdlichen Einsatz gerade auch für die Erhaltung vieler kirchlicher Realschulen durch die Gründung der Schulstiftung verlieh Bischof Gerhard Ludwig Müller dem Ministerialbeauftragten am Christkönigsonntag 2009 die Wolfgangsmedaille, die höchste Auszeichnung für verdiente Laien in der Diözese Regensburg. Ebenso verlieh das Katholische Schulwerk in Bayern Ludwig Meier für seine Verdienste um das katholische Schulwesen den Preis „ Generoso animo“.