News Bild „log! lebst du nur oder glaubst du schon?“

„log! lebst du nur oder glaubst du schon?“

Home / News

„log! lebst du nur oder glaubst du schon?“ ist das Motto eines Projektes der kirchlichen Jugendarbeit im Landkreis Cham, das mit dem neuen Schuljahr angelaufen ist und sich über ein ganzes Jahr erstreckt. 40 Partner mit über 90 Jugendgruppen im Landkreis Cham beteiligen sich an diesem Pilotprojekt des Bischöflichen Jugendamtes zur religiösen Bildung in der kirchlichen Jugendarbeit. Dieses haben nun die Initiatoren des Projektes Kreisjugendseelsorger Ralf Heidenreich und der Kirchliche Jugendpfleger Christian Heitzer zusammen mit ihrer Projektmitarbeiterin Johanna Pongratz und dem Jugendreferenten der Diözese Regensburg Domvikar Thomas Pinzer dem Leiter des Seelsorgeamtes Domkapitular Peter Hubbauer vorgestellt.

Das Kürzel des Projektes „log“ steht für „lebst du nur oder glaubst du schon?“. 40 Pfarreien, Schulen, katholische Jugendverbände, Einrichtungen im Landkreis Cham mit über 90 Jugendgruppen (Schulklassen, Pfarrjugendgruppen, Ministrantengruppen, Jugendverbandsgruppen) beteiligen sich daran. In Cham entstanden und entwickelt fungiert es gleichzeitig als Pilotprojekt des Bischöflichen Jugendamtes zur religiösen Bildung in der kirchlichen Jugendarbeit.

Zusammen mit dem BDKJ- und Kreisjugendseelsorger Kaplan Ralf Heidenreich und der Projektmitarbeiterin Johanna Pongratz hat der Kirchliche Jugendpfleger Christian Heitzer Konzept und Materialien für das „log!-Projekt“ entwickelt. Ziele des Projektes sind neben dem Erzeugen von Öffentlichkeit im Landkreis Cham für das Thema „Glaube“ die sehr konkrete Vernetzung aller kirchlichen Mitarbeiter und Einrichtungen im Landkreis und das Schaffen von Gelegenheiten, um mit jungen Menschen über ihren Glauben ins Gespräch zu kommen.

Dabei geht es, so Heitzer, um Evangelisierung im Sinne des apostolischen Schreibens „Evangelii nuntiandi“ als ein „auf einfache und direkte Weise Zeugnis geben von Gott“ (EN 26). Dazu sei es allerdings heute notwendig, zuerst die jungen Menschen selbst nach ihren Glaubensvorstellungen zu befragen, ihnen entsprechende Gelegenheiten und Räume anzubieten, sich zu ihrem Glauben zu äußern und diese Äußerungen ernst zu nehmen. Dann sind die Gruppenleiter/innen, pastoralen Mitarbeiter/innen und Religionslehrer/innen gefragt, diese Stellungnahmen mit dem Glauben der Kirche zu spiegeln und auch vom eigenen Glauben Zeugnis zu geben.

Neben einer ganzen Reihe von Veranstaltungen (von einer „lichter!nacht“ über einen „emmaus!gang“, wo in den Osterferien auf dem ostbayerischen Jakobsweg von der tschechischen Grenze bis Regensburg gepilgert wird, ein Filmseminar mit dem Titel „credo!clips“ und ein „log!festival“ bis zu einer „taizé!fahrt“) die das ganze Projektjahr begleiten ist das Herzstück des Projektes das „log!buch“. Hierbei handelt es sich um eine Heft im Hosentaschenformat, das neben einer Beschreibung der Veranstaltungen und Aktionen unter dem Stichwort „dia-log“ und einem Kalenderteil („kata-log“) einen Teil mit Gebeten („theo-log-ie“) enthält und einen Mitmachteil unter der Überschrift „b-log“: Hier haben die jungen Menschen Platz, um unter Stichworten bzw. Fragen (sog. „tags“) wie „Wie stellst du dir Gott vor? oder „Betest du?“, „Was ist für dich der ‚Himmel’, was die ‚Hölle’?“, „Was kommt nach dem Tod?“ und „Wie geht Leben?“ persönlich Stellung zu nehmen und Antworten zu finden.

Das log!buch wurde in einer Auflage von 3.000 Stück gedruckt und es wurden schon über 2.000 an Jugendliche und Schüler/innen ausgegeben. Außerdem gibt es zur Arbeit mit dem log!buch eine ganze CD voll Unterrichts- und Gruppenstundenvorschläge.

Mehr Informationen zum log!-Projekt gibt es auf der Homepage der Katholischen Jugendstelle Cham unter www.jugendstelle-cham.de.